7 Dinge, die Sie bei jeder eMail prüfen sollten

CheckmarkJessica Stillman vom amerikanischen Startup-Magazin Inc. hat eine schöne Liste gefunden und zusammengefasst mit 9 Punkten, die man bei jeder Mail vor dem Verschicken prüfen sollte.

So stellt man sicher, dass man das Optimale herausholt aus seinen Mailings.

Im Folgenden die wichtigsten 7 Punkte – die anderen Punkte sind m.E. solche, die muss man nur einmal prüfen, aber nicht bei jedem Verschicken. Die andern 7 sollte man aber keinesfalls vernachlässigen:

1) Habe ich eine unwiderstehliche Betreffzeile?

Der Betreff ist das wichtigste Entscheidungskriterium, ob eine Mail geöffnet wird. Daher muss sie sitzen, noch vor jedem Inhaltselement. Denn eine ungeöffnete Mail kann so brillante Inhalte haben wie nur vorstellbar – sie ist ein Reinfall.

2) Habe ich die passende Segmentierung vorgenommen?

Je besser Sie Ihre Empfänger in Gruppen eingeteilt haben, desto besser können Sie die Inhalte auf deren Bedürfnisse anpassen. Eine Mail, bei der sich der Empfänger denkt, “interessiert mich nicht”, ist schlechter als gar keine Mail.

Tipps für die Segmentierung: Segmentierungstipps für mehr Engagement

3) Ist die Mail persönlich genug?

Persönlich hat zwei Seiten: Zum einen sollte die Mail wirken, als wäre sie von einem guten Bekannten, von einem Menschen, dem die Empfänger vertrauen. Von jemanden mit bestimmten Eigenschaften, nicht von einem anonymen Unternehmen.

4) Ist die Mail personalisiert genug – und nicht zu personalisiert?

Zum anderen sollte die Mail auf die persönlichen Interessen, Wünsche und Verhaltensweisen des Empfängers eingehen. Wenn Sie dazu auf die Daten zurückgreifen können, die Sie von den Empfängern haben, um so besser (bisherige Käufe, Downloads von Infos etc.). Übertreiben Sie es aber nicht, zu personalisiert kann unheimlich wirken – kein Empfänger soll sich überwacht vorkommen.

5) Ist der Text hervorragend?

Kein Mail muss perfekt sein. Aber Sie sollten Ihr Bestes geben. Die einfachste Methode, einen Text zu verbessern ist: Streichen.

Gehen Sie den Text einmal durch und streichen Sie jeden Satz, der nicht zwingend nötig ist. 10 bis 20 Prozent der Sätze kann man in fast jedem Rohtext streichen.

Dann gehen sie den Text nochmal durch und streichen Sie jedes überflüssige Wort. Je nach Autor sind das 20 bis 30 Prozent.

Tipps für bessere Texte: 6 Tipps für bessere Newsletter-Texte

6) Ist der Text angereichert mit Bild, Video oder Audio?

Bilder, Video und Audio können eine zusätzliche Inhaltsebene eröffnen. Das geht sicher nicht mit jedem Mail, aber bei vielen kommen Sie nach kurzem Nachdenken sicher auf eine Idee.

Tipps für die richtige Bildauswahl: Checkliste Bilder richtig verwenden

7) Hat die Mail ein Ziel?

Sie schreiben Mails nicht zum Vergnügen. Sie, Ihr Chef oder Kunde, alle verfolgen ein Ziel damit. Wird dieses auch deutlich?
Steht am Ende des Mails eine klare Handlungsaufforderung (Call-to-Action, CTA)?

Tipps für überzeugende CTAs: Checkliste: Der perfekte Call-to-Action

Alle 9 Tipps von Inc. finden Sie hier: 9 Questions to Ask Before Sending That Marketing Email (externer Link, leider veraltet)




Keine Kommentare möglich.