Newsletter beeinflussen Ihr Google-Ranking

Google hat ein Patent erhalten, das zeigt, dass Informationen aus E-Mails genutzt werden können, um die Zuverlässigkeit einer Website zu beurteilen. Sprich, wer Spam verschickt, dessen Website wird im Google-Ranking herabgestuft (sobald das Patent auch technisch umgesetzt wird).


Screenshot Google-SucheDas Blog ClickZ hat sich das Patent genauer angesehen, das Google vor ein paar Tagen gewährt wurde.

Das Patent hat den Titel

Email spam and junk mail as a vendor reliability signal

Also soviel wie “Spam-Mail als Indikator für die Zuverlässigkeit eines Online-Händlers”.

Darin wird relativ klar beschrieben, wie es funktionieren könnte: Google analysiert, welche Händler welchen und wie viel Spam verschicken. Je mehr Spam, desto schlechter. (Dazu könnten sie z.B. einfach die Spam-Sortierung der Nutzer von Google Mail nutzen.)
Und diejenigen, die einen bestimmten Wert überschreiten, werden herabgestuft, etwa bei der Trefferanzeige bei der Suche oder bei der Anzeige von Produkten/Shops (Google Shopping).

Das ist bemerkenswert, weil damit eine Verbindung zwischen E-Mail-Newslettern und Google-Ranking hergestellt würde – was bisher undenkbar schien.

Die genaue Analyse der Patentschrift finden Sie hier: Your Email Marketing May Impact Your Rankings




Keine Kommentare möglich.