Storytelling – Empfänger fesseln mit Geschichten

“Kommt ein Mann in eine Bar…”
– wollen Sie wissen, wie es weitergeht? Fast alle Menschen antworten mit ja. Der Grund ist: Die Neugier ist uns Menschen zu eigen, fast jeder hat sie.

Und genau das ist der Grund, warum das Geschichtenerzähler so gut funktioniert, schon immer. Unter dem Schlagwort Storytelling hat das die Marketingwelt schon seit einigen Jahren für sich entdeckt. Interessant ist, dass Sie mit Storytelling auch bei Newslettern hervorragend arbeiten können.

Lagerfeuer

Seitdem Menschen um ein Lagerfeuer sitzen, erzählen sie sich Geschichten – bis heute.

Die klassische Heldenreise, wie sie für Filme funktioniert, funktioniert auch für E-Mails. Die Heldenreise geht, vereinfacht gesagt, so:

Der Held verlässt seine gewohnte Welt und geht auf große Fahrt. Dort besteht er jede Menge Prüfungen, stellt sich seinem größten Gegner und kehrt schließlich ruhmreich nach Hause zurück.

Dieses Muster ist im amerikanischen Kino sehr populär. Star Wars ist das bekannteste Beispiel für einen Film, der dieser Struktur ganz genau folgt.

Aber auch in Romanen wie Herr der Ringe oder Harry Potter finde ich sie wieder.

Und im E-Mail-Marketing?

Storytelling funktioniert auch in Newslettern

Denken Sie an die üblichen Berichte in einem klassischen White Paper/Case Study: Darin beschreiben Sie, wie ein Anwender Ihr Produkt erfolgreich einsetzt. Oder wie er mit Hilfe Ihrer Dienstleistung besser wird.

Das können Sie auch als Heldenreise erzählen:

Der Anwender lebt in seiner gewohnten Welt, an die Frustration in seiner täglichen Arbeit ist er gewöhnt.
Doch eines Tages reißt ihm der Geduldsfaden. Er will sich nicht mehr jeden Tag mit seinem Drucker herumärgern.
Er zieht also los, sein Problem zu bekämpfen. Bald trifft er einen Mentor, der ihm Ratschläge gibt, wie er sein Problem lösen kann. Mit diesem Wissen geht er in die folgenden Kämpfe. Sucht nach Informationen. Findet vielversprechende Ansätze. Erkämpft sich ein Budget.
Und bekommt schließlich die Lösung seiner Probleme – Anerkennung bei Kollegen und dem Chef sind die Folge.

Das ist noch nicht besonders ausgearbeitet, ist aber trotz allem eine gute Basis für eine spannende und dennoch seriöse Geschichte, die auch im B2B-Kontext funktioniert.

Vielleicht haben Sie Ihr White Paper ja schon instinktiv so aufgebaut. In einem Newsletter haben Sie die Möglichkeit, die Geschichte noch etwas auszuschmücken, sie noch ein bisschen dramatischer zu erzählen.

Storytelling raffiniert – die Fortsetzungsgeschichte

Sogar noch mehr Spannung erzeugen Sie, wenn Sie die Geschichte nicht am Stück erzählen, sondern in einzelnen Episoden. Auch diese Technik ist uralt: Von den Märchen aus 1001 Nacht bis Breaking Bad – enden Sie mit einer spannenden Frage, können Sie als Autor sicher sein, dass die Leser/Zuschauer darauf brennen, die Fortsetzung zu erfahren.

Nutzen Sie das aus, und erzählen Sie eine fortlaufende Geschichte über mehrere Mails hinweg. So sind die Empfänger immer schon gespannt auf die nächste Folge und die Öffnungsrate steigt über die Serie hinweg vielleicht sogar.




Keine Kommentare möglich.