Superkräfte für Autoresponder: verhaltensbasierte Verzweigungen

Event-Mailing-/Autoresponder-Kampagnen sind höchst effizient – sie haben fast immer hervorragende Öffnungs- und Klickraten. Mindestens eine Autoresponder-Kampagne sollten Sie immer im Einsatz haben (siehe Warum Sie eine Autoresponder-Kampagne brauchen und 7 Themenideen für Autoresponder-Kampagnen).

Wollen Sie die Effektivität Ihrer Kampagnen weiter steigern, dann machen Sie diese intelligent.
Das heißt, Sie schicken nicht einfach nur allen Empfängern die gleichen Mails, sondern Sie gehen gezielt auf deren Wünsche und Bedürfnisse ein.

Das geht, ohne dass Sie direkt mit den Empfängern interagieren müssen – alles können Sie einmal anlegen und es läuft dann von alleine.

Das Geheimnis dabei ist behavioral targeting. Das heißt, basierend auf dem Verhalten der Empfänger, bestimmen Sie, welche Mails diese jeweils bekommen.

Informationen von der Abo-Seite

Ganz leicht umgesetzt ist das, wenn Sie das event-Mailing ausgehend davon anpassen, auf welcher Seite der Empfänger abonniert hat.

Ihr eMail-Marketing-System weiß, welches Formular der Abonnent für seine Anmeldung genutzt hat.

Ist er also zum Beispiel auf der Seite mit den Gesundheitstipps eingestiegen, dann bekommt er andere Inhalte als derjenige, der sich auf der Wein-Seite Ihres Webauftritts eingetragen hat.

Informationen aus den Mails

Auch in den Autoresponder-Kampagnen selbst ist das behavioral targeting sehr einfach umzusetzen: Je nachdem, welche Links in Ihren Mails die Empfänger klicken (oder eben nicht), bekommen diese dazu passende weitere Mails.

Diagramm behavioral targeting

Aufspaltung der Mails je nachdem, welche Links darin geklickt wurden

Ein Beispiel: Sie verschicken an jeden neuen Newsletter-Abonnenten eine Willkommensmail und dann im Lauf der nächsten vier Wochen 7 weitere Mails. In diesen Mails stellen Sie Ihre Produkte näher vor, geben Tipps für den Arbeitsalltag Ihrer Zielgruppe und bieten White Paper zum Download an.

Ihr eMail-Marketing-System weiß, welche Empfänger welche Links angeklickt haben. Und dadurch bekommen Sie heraus, wofür sich die Empfänger jeweils interessiert haben.

Hat ein Nutzer z.B. ein E-Book mit Praxistipps für den Einsatz Ihrer Software heruntergeladen, dann wissen Sie, dass er sich bereits intensiv mit Ihrem Produkt auseinandersetzt.

Er bekommt also in der Folge mehr Mails, die beschreiben, was man mit dem Produkt noch alles tun kann. Und welche Unternehmen es bereits erfolgreich einsetzen.

Ein anderer Abonnent dagegen hat einen Link angeklickt, in dem Sie Ihre Lösung mit denen der Konkurrenz vergleichen.
Er ist offenbar noch dabei, den Wettbewerb zu analysieren. Er bekommt also in der Folge Mails, in denen vor allem die Vorteile Ihrer Lösung klar kommuniziert werden.

Die Möglichkeiten sind hier enorm – solch eine intelligente Autoresponder-Kampagne kann ein wesentlicher Teil Ihres Lead Managements sein. Mehr dazu siehe auch hier: EVALANCHE V5 – Lead Management




Keine Kommentare möglich.