Überschriften bringen Millionen Klicks. Upworthy zeigt, wie.

Upworthy ist eines von den Internetphänomenen, die aus dem Nichts gekommen zu sein scheinen. Die 2012 gegründete Mediensite ist extrem erfolgreich – im Jahr ihrer Gründung sind sie schon auf über 9 Millionen Besucher pro Monat gekommen. Heute liegen sie bei 43 Millionen (unique visitors).

Ein Grund für diesen Erfolg ist die Konzentration auf Facebook, ein anderer Grund sind die Überschriften, die Upworthy zu texten versteht wie niemand sonst. Davon kann man als eMail-Marketer einiges lernen.

Oberster Grundsatz beim Schreiben ihrer Texte ist für die Redakteure bei Upworthy die “Sharability”, also die Eignung eines Themas, auf Facebook mit seinen Freunden geteilt zu werden.

Wichtig dafür ist natürlich das Thema, ganz entscheidend aber die Überschrift.

In amerikanischen Marketingkreisen sind die Überschriften im Stil der News-Site seit Monaten heiß diskutiert. Es gibt sogar automatische Überschriften-Generatoren, die sich über den Stil lustig machen. Sie produzieren zufallsgenerierte Überschriften, die so auch auf Upworthy zu finden sein könnten.

Beispiele für typische Überschriften, die tatsächlich bei Upworthy zu finden sind:

Das ist, was wir alle auf dem Gehweg tun, aber nie hinterfragen.

Manche Eltern sorgen sich um den Einfluss, den Schwule auf ihre Kinder haben könnten. Dieser Artikel ist für sie.

Wollen Sie wissen, wie der seltenste Bär der Welt aussieht? Nehmen Sie besser Ihre Füße in die Hand.

Oft bestehen die Überschriften aus zwei Sätzen. Sie beginnen immer eine Geschichte und/oder machen neugierig. Und wenn die Geschichte gar nichts hergibt, dann kommt etwas zum Einsatz wie:

Diese 10 Sachen sollte man im Auto nie tun. Die 7. ist vollkommen verrückt.

Der Stil ist plump, aber höchst effektiv. Ob Sie so etwas einsetzen wollen? Wahrscheinlich eher nicht.

Was Sie aber auf jeden Fall lernen können von Upworthy:

  • Konzentrieren Sie sich auf die Überschriften und geben Sie sich alle Mühe bei diesen. Als Überschrift zählt auch die Betreffzeile.
  • Testen Sie intensiv, was funktioniert.

Das intensive Testen ist einer der weiteren ganz wichtigen Gründe für den Erfolg von Upworthy. Die Redakteure schreiben immer verschiedene Versionen ihrer Artikel und machen mit ihnen A/B- bzw. Split-Tests. Die erfolgreichste Version geht dann für alle online.

Dabei sind die Unterschiede immens: Eine Beispiel: Es wurde ein Video mit zwei Affen in einem sozialen Experiment vorgestellt. Die eine Überschrift:

Erinnern Sie sich an den “Planet der Affen”? Der Film ist näher an der Realität als Sie glauben.

Die zweite war:

2 Affen wurden unterschiedlich gut bezahlt. Sehen Sie, was als nächstes passiert.

Überschrift 1 bekam 8.000 views, Überschrift 2 dagegen 474.000.

Verlassen Sie sich also am besten nicht auf Ihr Bauchgefühl, sondern testen Sie.

Wollen Sie mehr über das Phänomen Upworthy erfahren, werden Sie erstaunt sein über diesen Artikel – besonders der 12. Abschnitt ist unglaublich: Why Are Upworthy Headlines Suddenly Everywhere?




Keine Kommentare möglich.