Was macht eigentlich ein „Meister of Begeister“?

Martin Philipp verrät was genau er bei SC-Networks tut – und zwar kinderleicht erklärt.

Wie lautet deine korrekte Jobbezeichnung?
Ich bin Mitgeschäftsführer der SC-Networks GmbH mit Sitz in Starnberg.

Was ist deine Kernkompetenz im Unternehmen?
Ich kümmere mich in erster Linie um das Neukundengeschäft und die Kundenbindung und verantworte die Bereiche Marketing, Vertrieb, Projektmanagement und Customer Care.

Besonders wichtig ist mir, meine Begeisterung für Evalanche mit meinen Kunden, Partnern und Kolleginnen und Kollegen zu teilen.

Unser Meister of Begeister: Martin Philipp

Unser Meister of Begeister: Martin Philipp

Wenn du einem Grundschüler deinen Job erklären müsstest, was würdest du sagen?
Den Großteil meines Tages verbringe ich mit dem Lösen von Problemen, Taktieren und der Motivation von Menschen – ähnlich wie ein Fußball Coach. Ich versuche, andere mit meiner Leidenschaft für moderne Technologien und Lösungen anzustecken. Man könnte auch sagen, dass ich eine Art (Produkt)-Begeisterer bin. Das Produkt ist Evalanche, eine Software die Unternehmen hilft, erfolgreich Kunden zu gewinnen und an sich zu binden. Ich versuche, jeden Tag mehr und mehr Menschen von unseren Lösungen zu überzeugen, einfach weil ich selbst davon überzeugt bin.

Bis du Teamplayer oder Einzelkämpfer?
Sowohl, als auch. Wer wie ich als Geschäftsführer sehr viel Verantwortung trägt, muss auch Verantwortung übernehmen. Das macht einen manchmal schon zum Einzelkämpfer bzw. ist auch erforderlich um wichtige Projekte voranzutreiben. Doch grundsätzlich sind wir bei Evalanche natürlich vor allem eines: ein starkes Team. Ohne die kreativen Entwickler, die Kundenbetreuer und all diejenigen, die im Hintergrund dafür sorgen, dass alle Prozesse, Termine usw. reibungslos laufen, wäre unser Unternehmen längst nicht so erfolgreich. Oder es würde bereits nicht mehr bestehen.

Was ist das Unglaublichste, was dir je im Job passiert ist?
Unglaublich finde ich immer noch, wie rasant sich unser Produkt und unser Unternehmen in den letzten Jahren weiterentwickelt haben. Und immer wieder einen Einblick zu bekommen bei renommierten mittelständischen Hidden-Champions.

Auf welche technische Unterstützung könntest du im Job nicht verzichten? Und warum?
Ohne mein iPhone gehe ich praktisch nirgendwo hin. Mir ist es wichtig, beruflich flexibel zu sein und immer schnell reagieren zu können. Da ich selbst ungern wochenlang auf Ergebnisse warte, bin ich immer bestrebt, anderen schnellstmöglich weiterzuhelfen.




Keine Kommentare möglich.