Was macht eigentlich eine “Frau Dr. Pa. Mgmt.”?

Als Partner & Account Managerin ist Christina Ärztin aus Leidenschaft: Egal, was unsere Partner brauchen oder welches Wehwehchen sie vielleicht plagt, unsere „Tina“ hilft ihnen schnell, zuverlässig und immer mit einem Lächeln – auch am Telefon.

Was ist deine Kernkompetenz im Unternehmen?
Ich bin die zentrale Schnittstelle unserer Partner bei jeglichem Anliegen rund um die Anwendung von Evalanche.

Was machst du morgens als erstes, wenn du ins Büro kommst?

Was macht eigentlich eine "Frau Dr. Pa. Mgmt."?

Was macht eigentlich eine “Frau Dr. Pa. Mgmt.”?

Mein Telefon-Headset aufladen. Das muss ja schließlich den ganzen Tag durchhalten.

Wie lange bis du jetzt schon bei SC-Networks? Wie kamst du zum Unternehmen?
Ich bin seit Juni 2015 bei SC-Networks. Das Unternehmen habe ich bereits 2011 kennengelernt, da ich bei einem Partner im gleichen Gebäude gearbeitet hatte. Viele Kollegen kannte ich also bereits schon vom „Guten Morgen“ auf dem Flur oder vom Parkplatz-Plausch.

Was wolltest du ursprünglich einmal werden?
Eigentlich wollte ich Theaterschauspielerin werden – obwohl ich diese Vorliebe gut in meinen jetzigen Job einbringen kann ;-)

Bis du Teamplayer oder Einzelkämpfer?
Natürlich Teamplayer! Mein Job hat unglaublich viele Berührungspunkte mit anderen Menschen. Das macht ihn auch so spannend und abwechslungsreich.

Wenn du einem Grundschüler deinen Job erklären müsstest, was würdest du sagen?
Ich würde ein Strichmännchen mit mehr als einem Duzend Armen malen, denn für meine Tätigkeit kann ich gar nicht genug Arme und Hände haben.

Was ist das Aufregendste an deinem Job?
Das Aufregendste ist die Koordination der Anfragen unserer Partner. Bekäme ich jedes Mal einen Euro, wenn ich auf die Frage „Bis wann braucht ihr das?“ die Antwort „Eigentlich gestern!“ höre, könnte ich eine ganze Grundschule auf ein Eis einladen.

Was ist das Unglaublichste, was dir je im Job passiert ist?
Der erste Kontakt mit meinen Partnern, wenn sie versuchen, meinen Nachnamen richtig auszusprechen. Ich übe ihn dann ein paar Mal mit ihnen: R-O-U-M-E-L-I-O-T-E-S. Und wenn die Aussprache dann perfekt sitzt, wechseln wir zum Du. ;-)

Für welches Problem in deinem beruflichen Alltag sollte unbedingt jemand etwas erfinden? Und was wäre das?
Ich wünsche mir eine Glaskugel, um sofort zu erkennen, welches Anliegen der Evalanche-Partner hat.




Keine Kommentare möglich.