Am Puls der Zeit – von anderen Lernen

Kürzlich habe ich vorgestellt, wie Sie Ihren eigenen Newsletter auf Herz und Nieren prüfen, indem Sie ein einfaches User Experience-Review machen (7 Punkte für erfolgreiche Mails durch optimale User Experience – Checkliste).

Haben Sie das getan, gibt es noch eine weitere höchst effiziente Möglichkeit, Ihren Newsletter ein großes Stück voran zu bringen: Die Konkurrenzanalyse.

Wo stehen wir?

Bleiben Sie am Puls der Zeit und sehen Sie,
was Ihre Konkurrenz so treibt.

Erstellen Sie eine Liste mit Ihren sechs wichtigsten Mitbewerbern. Gehen Sie für alle diese die gleichen 7 Schritte durch, welche in der Checkliste beschrieben sind.

Notieren Sie für jeden Newsletter – so objektiv wie möglich – ob das jeweilige Detail bei der Konkurrenz besser gelöst ist als bei Ihnen oder nicht. So bekommen Sie zum einen ein Bild davon, wo Sie aktuell stehen mit Ihrem Newslettermarketing. Zum anderen entdecken Sie damit auch Potenziale, was Sie selbst bei sich optimieren können. Denn nur weil Sie etwas gut gelöst haben, heißt es nicht, dass es nicht noch besser geht.

Inspirieren, nicht Kopieren

Es geht dabei nicht darum, die Konkurrenz zu kopieren. Oft hilft ein Blick auf die Methoden und Inhalte der Konkurrenz, sein eigenes Profil zu stärken. Und um zu sehen, wie man sich absetzen kann, wie man sein Angebot zu etwas ganz Besonderem machen kann.

Oder Sie entdecken dabei, welche Themen Sie noch besetzen könnten, die bisher von den Kollegen vernachlässigt wurden.

Aber es geht nicht nur um die Inhalte. Auch die Formatierung, die farbliche Gestaltung, der Umgang mit Bildern und die Darstellung auf unterschiedlichen Geräten ist etwas, was Sie sich ansehen sollten. Oder auch die Möglichkeiten, den Newsletter zu abonnieren und zu verwalten.

Besonders wichtig ist der Vergleich bei der Betreffzeile: Denn hier stehen Sie der schärfsten Konkurrenz. Ihre Newsletter stehen hier direkt zwischen denen der Mitbewerber – und die Empfänger entscheiden hier, welche Mails sie öffnen, welche sie löschen und welche sie als Spam markieren.

Kontrolle ist besser

Auch den Konkurrenz-Check sollten Sie wie den User-Experience-Review regelmäßig wiederholen. Am besten jedes Jahr oder zumindest alle zwei Jahre. Damit stellen Sie auch sicher, dass Sie keinen Trend verpassen.

Dabei geht es nicht darum, immer die neueste Mode mitzumachen. Vielmehr behalten Sie so im Blick, was Ihre Nutzer von anderen Newslettern bzw. Websites gewöhnt sind. So können Sie besser beurteilen, welche Erwartungen diese gegenüber Ihnen und Ihren Newslettern haben.