Checkliste Qualität der Adressatenliste erhalten

Die Empfängerliste ist das zentrale Asset Ihres eMail-Marketings. Wie jedes Vermögen muss sie regelmäßig gepflegt werden, damit sie nicht an Wert verliert, sondern im Gegenteil möglichst noch wertvoller wird. Dazu hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Tipps mit Hinweisen auf die entsprechenden letzten Blogeinträge.

Sorgen Sie dafür, dass nur diejenigen Ihren Newsletter bekommen, die ihn auch tatsächlich wollen:

  1. Verwenden Sie double-opt-in.
  2. Nehmen Sie fremde Adressen (gekaufte Listen, Co-Sponsoring) nur von hoch seriösen Quellen auf und stellen Sie sicher, dass die Adressaten sich auch für Ihre Inhalte/Dienstleistungen/Produkte interessieren.
  3. Machen Sie das Abmelden leicht.
  4. Löschen Sie Nutzer, die sich abgemeldet haben, sofort aus Ihrer Datenbank. So kann es auch nicht versehentlich passieren, dass diese nochmals Post von Ihnen bekommen.

Pflegen Sie Ihren Datenbestand:

  1. Speichern Sie mit jeder Adresse, über welchen Kanal und wann Sie diese gewonnen haben. Nur so können Sie analysieren, wie hoch die Effektivität der jeweils genutzten Kanäle ist. Auch können Sie so im Zweifel nachweisen, warum jede einzelne Adresse in Ihrem Verteiler ist.
  2. Löschen Sie nicht mehr aktuelle Adressen aus der Liste (Bounce-Management).
  3. Behalten Sie die wichtigsten Indices im Auge (Churn Rate, Segment-Aktivitätsindex).
  4. Überprüfen Sie regelmäßig die einzelnen Adressen und entfernen Sie Karteileichen.
  5. Sehen Sie sich den Aktivitätsindex der einzelnen Empfänger an und überlegen Sie, wie Sie seit Längerem inaktive Empfänger aktivieren können.
nach oben