Computer Intelligenz fürs Marketing

Was bringt 2018? Unterstützen uns Computer-Kollegen beim Marketing?

Einige interessante Ansätze gibt es. Die laufen aber weniger darauf hinaus, dass wir uns zurücklehnen können, weil die KI (Künstliche Intelligenz) die ganze Arbeit macht.

Vielmehr bringt uns die KI weitere Möglichkeiten, unsere Inhalte und Services noch besser auf unsere Kunden/Leads abzustimmen.

Foto Mensch & Roboter

Künstliche Intelligenz macht große Schritte voran – auch in 2018
(© zapp2photo – Fotolia.com)

Nach einer Studie von Forrester erwarten 81 Prozent der Entscheider in Einzelhandelsunternehmen, dass innerhalb der nächsten 12 Monate KI-Systeme zum Einsatz bereit stehen, die sie im Marketing unterstützen. Lesen Sie dazu auch unseren Leitartikel: Künstliche Intelligenz im Marketing

Die häufigsten geplanten Einsatzzwecke sind:

  • Analytics
  • Empfehlungen
  • Maschinenlernen
  • Kundenanalyse
  • Textanalyse

Der Wunsch ist, Echtzeit-Daten in großem Umfang auslesen und auswerten zu können. Das ist derzeit nur eingeschränkt möglich, da vielfach mit manuellen Schritten verbunden und dementsprechend zeitaufwendig.

Als langfristiges Ziel gilt immer noch die kanalübergreifende und/oder Touchpoint-übergreifende Kundeninteraktion. Und das eben in Echtzeit.

Ein Vorteil beim Einsatz einer KI ist ähnlich wie der von Autoresponder-Kampagnen: Wer einmal die KI aufsetzt, der muss sich nicht darum kümmern, dass neue Inhalte dazu kommen und die Mails verschickt werden. Da wird keine Aussendung mehr vergessen oder ein Mailing eilig zusammengeschustert, weil gerade die Zeit drängt und sich die Kreativität im Stress nicht einstellen will.

Die KI kann Routineaufgaben übernehmen, etwa Datenintegration, die Entwicklung analytischer Modelle und die Optimierung von Algorithmen. Viele träumen auch davon, z.B. den Versandzeitpunkt automatisiert optimieren zu lassen.

Idealerweise bekommen in Zukunft nicht alle Empfänger zur gleichen Zeit den Newsletter. Sondern jeweils dann, wenn der Zeitpunkt für den einzelnen am besten passend ist. Kollege Roboter soll’s möglich machen. Übrigens: Evalanche bietet bereits jetzt mit der Versandzeit-Optimierung anhand der individuellen Profilhistorie der Empfänger den jeweils optimalen Versandzeitpunkt für die Versendung.

80% der von Forrester Befragten waren der Meinung: KI wird die Rolle der Marketer revolutionieren. Und doch haben sie keine Angst, arbeitslos zu werden: die freien Kapazitäten werden in Zukunft für Strategie und Kreativität genutzt.

Wir dürfen gespannt sein, ob es schon 2018 soweit kommt.

Weiterhin möchten wir Sie gerne auf unseren umfangreichen Artikel zum Thema Künstliche Intelligenz im Marketing hinweisen.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag. Damit helfen Sie uns, die Qualität des Blogs zu verbessern.
1 Star / hat nicht geholfen2 Stars / hat kaum geholfen3 Stars / hat etwas geholfen4 Stars / hat gut geholfen5 Stars / hat sehr geholfen (Noch keine Bewertungen)
 
Loading...

Über den Autor:
Jessica Schulz

Jessica Schulz hat in München ihren Bachelor of Arts in Business Psychology und einige Jahre später berufsbegleitend ihren Master of Science in Marketing & Communications absolviert. Als Redakteurin schreibt sie über aktuelle Themen rund um’s digitale Marketing. Ob Social Media, E-Mail Marketing, Marketing-Automation oder Lead-Management, die theoretischen Grundlagen des Studiums, inklusive der Kombination aus Marketing und Psychologie, sowie die beruflichen Erfahrungen in der Marketingkommunikation, bilden hierfür eine optimale Basis.
Wenn Jessica nicht gerade in den Tiefen der Digitalisierung steckt, bereist sie gerne die ganze Welt, um fremde Länder und Kulturen zu entdecken.

Alle Artikel des Autors
nach oben