Fünf Tipps für Überschriften, die wirken

Überschriften sind der Schlüssel zum Erfolg. Sie müssen den Leser in wenigen Worten überzeugen, weiterzulesen. Ob es die Überschrift für einen Blogpost, auf der Landing Page oder im Newsletter selbst ist – jede Überschrift muss so attraktiv sein, dass sie förmlich dazu zwingt, den folgenden Text zu lesen.

1. Das Wichtigste zuerst

Der Begriff, auf den es ankommt gehört in der Überschrift so weit wie möglich nach vorne.

Wirkungsvolle Überschriften schreiben lernen

wäre als Überschrift einer Seminarankündigung besser als:

Lernen Sie wirkungsvolle Überschriften schreiben

2. Die richtigen Schlüsselwörter finden

Googles kostenloser Keyword-Dienst für AdWords kann Ihnen helfen, die richtigen Schlüsselwörter zu finden, die Sie verwenden sollten. Denn meist sind die Wörter, die sich für Anzeigen eigenen auch die, welche im Hirn der Leser “Klick” machen.

Schalten Sie aber Ihren Verstand ein, bevor Sie sich hierauf blind verlassen – manchmal gibt der Dienst auch seltsame Vorschläge aus.

3. Bekannte Schlüsselwörter nutzen

Etablierte Markennamen (sofern Sie sie nutzen dürfen), Zahlen (“die 5 besten Tipps…”, “94% Steigerung…”) und “kostenlos” funktionieren immer noch gut, um die Aufmerksamkeit der Leser zu bekommen.

4. Die Überschrift als letztes schreiben

Schreiben Sie die Überschrift erst, wenn der Text fertig ist. Denn erst dann wissen Sie genau, worum es in dem Text geht.

5. Selbst nachdenken

Nehmen Sie diese (und andere) Tipps nicht als Goldene Regeln. Es sind nur Hinweise, die oft helfen. Manchmal erzielen Sie aber viel bessere Ergebnisse, wenn Sie zumindest eine der Regeln verletzen – Sie sollten nur immer wissen, warum.

Wer nach seinen eigenen Regeln spielt, der hat die Chance, besser zu sein als die anderen. Wenn er es aber nicht kann, dann geht er auch das Risiko ein, unerfolgreich zu bleiben.

Der zitierte Post bei MarketingSherpa: Die Tipps von MarketingSherpa (englisch)




Keine Kommentare möglich.