Mehr Newsletterempfänger durch Optimierung der Anmeldeseite

Wenn Sie Ihren regelmäßigen Newsletter schreiben, verwenden Sie wahrscheinlich viel Zeit darauf, diesen so relevant wie möglich für die Empfänger zu machen. Sie geben sich Mühe, einen klaren Call-to-Action einzubauen. Sie feilen lange an der Betreffzeile, um mit einer möglichst hohen Öffnungsrate belohnt zu werden.

Vergessen Sie darüber aber nicht, gelegentlich einmal einen Blick auf ein nahe liegendes Ziel für die Optimierung zu werfen: Die Anmeldeseite für Ihren Newsletter

Denn wenn Sie es Besuchern Ihrer Website so leicht wie möglich machen, sich für Ihren Newsletter anzumelden, dann können Sie sich langfristig über stetiges Wachstum Ihrer Empfängerliste für Ihr Email Marketing freuen.

Mehr Anmeldungen zum Newsletter

Verbessern Sie die absolute Zahl der Neuabonnenten durch:

Leichte Auffindbarkeit

Jeder, der die Anmeldemöglichkeit für Ihren Newsletter sucht, muss diese sofort finden. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Nutzer keine Probleme haben, nur weil Sie genau wissen, wo und wie die Anmeldung funktioniert. Sicher gehen Sie, wenn Sie einen Usability-Test mit echten Nutzern machen.

Bewährt hat sich ein Anmeldefeld mit einem Button „anmelden“ – das springt mehr ins Auge als ein reiner Textlink. Von der Platzierung her hat sich das oberste Drittel der vertikalen Navigationsleiste bewährt bzw. bei der horizontalen Navigationsleiste das ganz rechte Drittel.

Verwenden Sie unbedingt den Begriff „Newsletter“. Hier kreativ zu werden bedeutet, dass einige Nutzer den Begriff übersehen werden, weil sie die Seite überfliegen und eben nach „Newsletter“ suchen, nicht etwa nach „Neuigkeiten von uns“, „Aktuelle Infos“ oder „Newsflash“.

Sucher belohnen

Wer die Suchfunktion Ihrer Site benutzt, der sollte die Newsletter-Anmeldung auch ganz oben auf der Trefferliste finden. Das klingt trivial, aber wenn Sie ein paar Sites anschauen, werden Sie merken, dass das bei erschreckend vielen nicht funktioniert.

Werfen Sie auch einen Blick in die Protokolle Ihrer Suchmaschine um zu sehen, nach welchen Begriffen die Nutzer auch noch suchen, um zum Newsletter zu kommen. Sorgen Sie dafür, dass man auch mit diesen zum Ziel kommt.

(Mehr oder weniger) dezente Hinweise

Auf passenden Seiten Ihrer Website können Sie ein PopUp bzw. ein Layer einblenden, in dem Sie den Newsletter bewerben. Diese Maßnahme sollte Sie aber mit Vorsicht einsetzen – so etwas kann schnell auf die Nerven fallen. Achten Sie also darauf:

  • Der Hinweis erfolgt nur auf wenigen ausgewählten Seiten.
  • Der Schließen-Button ist groß und gut zu sehen. Er sollte oben rechts sitzen, wo die meisten Nutzer ihn erwarten.
  • Sie zeigen jedem Besucher den Hinweis nur einmal pro Besuch, besser nur einmal alle paar Tage.

Weisen Sie auch an anderen Stellen noch einmal extra auf den Newsletter hin – am Seitenende ist kein schlechter Platz. Denn wer eine längere Seite bis ganz unten gescrollt hat, der ist meist hoch interessiert an den Inhalten darauf – bei den meisten Seiten überfliegen die Nutzer nur, was sie ohne Scrollen sehen. Wer also ganz unten gelandet ist, der interessiert sich nicht selten auch für die Inhalte Ihres Newsletters.

Kurz = erfolgreich

Das Anmeldeformular sollte so kurz wie möglich sein. Im Idealfall nur die eMail-Adresse, sonst nichts. Als Pflichtangabe dürfen Sie sowieso nicht mehr verlangen. Wenn Sie mehr wissen wollen, lagern Sie die Zusatzfragen eventuell auf eine zweite Seite aus, die erscheint, nachdem der Nutzer sich angemeldet hat.

Erklären Sie, was er davon hat, wenn er hier Angaben macht, dann werden die Fragen mehr Menschen beantworten.

Die Karten auf den Tisch

Rechtlich sind Sie verpflichtet, auf Inhalt/Thema und Frequenz des Newsletters hinzuweisen. Außerdem müssen Sie erklären, was Sie mit den Daten machen.

Lassen Sie den Benutzer aber auch nicht im Dunkeln darüber, was er genau bekommt, wenn er abonniert. Beschreiben Sie ihm, welche Vorteile Abonnenten haben.

Er sollte auch nicht die Katze im Sack kaufen bzw. abonnieren. Zeigen Sie Ihm also zumindest Beispiele, wie ein kompletter Newsletter aussieht oder machen Sie besser noch alle alten Ausgaben zugänglich.




Keine Kommentare möglich.