Millionen Mails mit 99% Zustellquote verschicken

Je mehr Mails Sie verschicken, desto mehr kommen nicht an. Und meist gilt das nicht nur gemessen in absoluten Zahlen, sondern auch relativ. Das heißt, die Zustellquote sinkt mit zunehmender Verteilergröße. Dass dies aber nicht so sein muss, zeigt ein Beispiel, das MarketingSherpa in seinem Blog beschreibt.

Joss & Main ist ein amerikanischer Schnäppchen-Dienst, der jeden Tag Millionen von Mails mit aktuellen Angeboten verschickt. Da die Angebot oft schnell vergriffen sind, ist es nicht nur wichtig, dass die Mails alle ankommen, sondern auch, dass sie gleichzeitig bei allen Empfängern ankommen. Nur so ist sichergestellt, dass jeder die Chance hat, eines der begehrten Angebote zu ergattern.

Die Ziele der Marketer bei Joss & Main:

  • Alle Mails innerhalb von < 10 Minuten verschicken
  • Zustellrate > 99%

Sie verraten in dem Beitrag, wie sie das schaffen:

1. Die Verteilerliste sauber halten

Der wichtigste Punkt ist, die Verteilerliste sauber zu halten. Nur so ist auf Dauer sichergestellt, dass nur diejenigen Mails bekommen, die sie auch wirklich wollen. Und nur so rutschen Sie garantiert nicht auf die Liste von Spam-Versendern bei den Providern.

2. Inaktive Empfänger reaktivieren

Das ist sozusagen die Vorstufe zu Punkt 1: Interagiert ein Empfänger längere Zeit nicht mehr mit dem Newsletter, dann bekommt er speziell auf ihn zugeschnittene eMails, um ihn zu reaktivieren. Reagiert er auch auf keine dieser Mails, wird er von der Liste genommen. (Siehe auch Tipps für den Umgang mit inaktiven Empfängern hier im Blog.)

3. Keine falschen Erwartungen wecken

Die Seite zur Registrierung für den Newsletter muss ganz deutlich klar machen, was der Empfänger erwarten kann. Vor allem den Inhalt und die Häufigkeit des Newsletters sollten Sie hier eindeutig kommunizieren.

4. Mit den Providern zusammenarbeiten

Wer so hohe Mailaufkommen hat wie Joss & Main, der sollte mit den Provider möglichst eng zusammenarbeiten. Ziel ist, auf deren Whitelists zu kommen, damit es die eigenen Mails auf jeden Fall durch die Spamfilter schaffen. Mit kleineren Versendern geben sich die Provider aber nicht ab, daher ist es hilfreich, mit einem Dienstleister zusammenzuarbeiten, der gute Kontakte zu den Providern hat.

5. Die Interaktion der Empfänger beobachten

Die eMail-Marketer bei Joss & Main beobachten stets, wie die Empfänger mit den Mails interagieren. Zum einen sehen sich sich Kennzahlen über alle Mails hinweg an und merken so schnell, wenn sich etwa die Öffnungsrate oder andere Parameter verschlechtern.

Zum anderen führen sie immer wieder Split-Tests durch, um festzustellen, ob bzw. wie sich die Vorlieben der Empfänger geändert haben.

Alle Details im Beitrag Email Deliverability: 5 tactics for 99% (or greater) delivery across millions of subscribers.




Keine Kommentare möglich.