Facebook-Chronik und Geschichtenerzählen

Facebook ist inzwischen das soziale Netzwerk. Neben der Kommunikation mit Ihren (potenziellen) Kunden bietet es sich auch an, um Geschichten zu erzählen. Ein gutes Hilfsmittel dafür ist die Facebook-Chronik.

Facebook ist persönlich

Wenn Sie eine Facebook-Seite haben, dann sollten Sie diese in Ihren Newslettern immer wieder erwähnen. So binden Sie die Empfänger stärker an sich und können auch in stärkere Interaktion mit ihnen treten.

Facebook ist persönlicher als ein Newsletter. Zum einen eben wegen der Möglichkeit der Interaktion, zum anderen, weil die privaten Kontakte der Nutzer hier sind.

Was ist die Facebook-Chronik?

Die Facebook-Chonik (im Englischen Timeline) ist seit einigen Monaten die Standard-Ansicht von Facebook-Profilen und -Seiten. Alle Beiträge sind nun chronologisch absteigend übereinander dargestellt als eine lange Seite. Bei Personen lässt sich so deren gesamte Lebensgeschichte erzählen – von der Geburt über Taufe, Hochzeit, Kinder-Bekommen etc. Man kann nun für jeden beliebigen Zeitpunkt einen Text verfassen, Bilder oder Videos einstellen. Damit kann man seine persönliche Lebensgeschichte auf Facebook erzählen, wenn man das möchte.

Aber auch für Unternehmen steht diese Funktion zur Verfügung. Sie können also hier die Geschichte Ihres Unternehmens erzählen. Dabei liegt die Betonung auf erzählen.

Wie nutze ich die Facebook-Chronik?

Erzählen Sie also etwas, das Ihre Besucher interessiert. Einfach nur die Eckdaten wie Gründung, Geschäftsführerwechsel, Börsengang etc. einzuarbeiten bringt wenig. Erzählen Sie lieber von Ihren Produkten, von Ihren Erfolgen und vor allem von Ihren Kunden/Nutzern.

Coca Cola zum Beispiel lässt die Kunden zu Wort kommen: Auf deren Chronik ist für die letzten Jahre jeweils ein Zitat eines Cola-Fans zu lesen. Diese sind sehr persönlich und haben meist auch etwas mit der Zeit zu tun. (Wollen Sie sich das auf Facebook ansehen, dann springen Sie am besten gleich ins Jahr 1993, um das zu sehen – vorher stehen jeweils die Beiträge der Nutzer so im Vordergrund, dass die Geschichte nur schwer zu erkennen ist.)

Aber Sie müssen nicht unbedingt Ihre eigene Geschichte erzählen. Der Musikdienst Spotify etwa  erzählt die Geschichte der Musik seit dem Jahr 1001 – gegründet wurde die Firma erst 2006.

Was bringt mir das?

Zumindest in der Anfangszeit der Chronik hat diese Funktion den Unternehmens-Seiten einen deutlichen Zuwachs an Besucherinteraktion gebracht (laut Simpy Measured um 46 Prozent). Generell gilt aber: Die Facebook-Chronik ist ein weiteres Werkzeug, mit dem Sie Geschichten erzählen können, mit dem Sie die Kommunikation mit Ihren Kunden verbessern können, und die sich anbietet, um Newsletter-Empfänger noch enger an Sie zu binden.

Wenn Sie selbst aktiv werden können, finden Sie im Artikel Storytelling mit der Facebook-Timeline einige Tipps für Ihre eigene Facebook-Chronik.




Keine Kommentare möglich.