Was macht eigentlich ein „Menschenversteher?“

Unser Personalleiter Bernhard beginnt den Tag mit lockeren Gesprächen an der Kaffeemaschine und hat ein offenes Ohr für die Belange der Kollegen und Bewerber. Was ist deine Kernkompetenz im Unternehmen? Ich bin erster Ansprechpartner im Recruiting. Durch meine langjährige Erfahrung im Bereich der Personaldienstleistungen stehe ich der Geschäftsleitung beratend zur Seite, sozusagen als Dienstleister im Unternehmen. 


Was macht eigentlich ein „Menschenversteher?“

Was macht eigentlich ein „Menschenversteher“?

Wie lange bis du jetzt schon bei SC-Networks? Wie kamst du zum Unternehmen?

Seit Februar 2017 bin ich Personalleiter der SC-Networks GmbH. Über private Kontakte habe ich vor einiger Zeit Martin (siehe Meister of Begeister), einen unserer beiden Geschäftsführer kennen gelernt. Mein Bauchgefühl sagte mir damals, dass aus dieser ersten Begegnung etwas Tolles entstehen könnte. Und jetzt darf ich meinen Beitrag zur weiteren Entwicklung des Unternehmens leisten.

Was wolltest du ursprünglich einmal werden?

Als Kind wollte ich Fußballprofi werden. Später hat es sogar einmal zur Meisterschaft mit meiner legendären Mannschaft, dem SC Gilching-Geisenbrunn gereicht. Allerdings nur in die damalige B-Klasse 🙂 Die damit verbundene Meisterfeier stand jedoch einer des FC Bayern in nichts nach.

Bist du Teamplayer oder Einzelkämpfer?

Definitiv Teamplayer. Ich bin ein Familienmensch und so sehe ich auch das ideale Unternehmen: Als Familie mit all den täglichen Höhen und Tiefen, die einfach dazu gehören. Auf Bayrisch: „Ganz wia im richtigen Lebn“. Und wenn es darauf ankommt, halten alle zusammen und unterstützen sich gegenseitig.

Was ist deine Kernkompetenz im Unternehmen?

Ich bin erster Ansprechpartner im Recruiting. Durch meine langjährige Erfahrung im Bereich der Personaldienstleistungen stehe ich der Geschäftsleitung beratend zur Seite, sozusagen als Dienstleister im Unternehmen. Unseren Mitarbeitern aus den verschiedenen Bereichen biete ich meine Unterstützung in allen Personalangelegenheiten an und stehe ihnen auch als Coach zur Verfügung, wenn sie mal etwas auf dem Herzen haben.  Darüber hinaus bringe ich meine Ideen und Erfahrungen ein, wenn es um Maßnahmen zur Personalentwicklung bzw. Personalbindung geht.

Was machst du morgens als erstes, wenn du ins Büro kommst?

Ich freue mich auf erste lockere Gespräche mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus der Technik, dem Office-Team, dem Vertrieb, Marketing, Projektmanagement und Customer Care an unserer Kaffeemaschine. Da sich hier oft längere Schlangen bilden, ist dies der perfekte Ort für die Kommunikation am Morgen.

Wenn du einem Grundschüler deinen Job erklären müsstest, was würdest du sagen?

Stell dir vor, du bist mit ganz vielen Kindern auf dem Bolzplatz und du hast die Möglichkeit, deine eigene Mannschaft zu wählen. Wen suchst du dir dann aus? Sicherlich diejenigen, die am besten Fußball spielen können. Aber auch andere, die du sympathisch findest, oder welche, denen du helfen möchtest, erfolgreich zu sein. Ähnlich ist es bei mir: Ich versuche „Spieler“ zu finden, die gut in unser Team passen und mit denen wir zukünftig sehr erfolgreich zusammenarbeiten und Erfolge feiern können. Und ich trage als Coach meinen Teil dazu bei, dass der Teamspirit passt.

Was ist das Aufregendste/Langweiligste/Lustigste/Anstrengendste an deinem Job?

Spannend sind die Gespräche mit den Personen, die sich bei uns bewerben oder mit denjenigen, die wir direkt ansprechen, um ihr Interesse an einer Mitarbeit in unserem Unternehmen zu wecken. Herauszufinden, welche fachlichen Qualifikationen und Erfahrungen den Einzelnen auszeichnen ist das Eine. Aber ebenso aufregend finde ich es, den „Menschen“ kennen zu lernen. Jemandem die Möglichkeit bieten zu können, die beruflichen Herausforderungen mit dem privaten sozialen Umfeld aus Familie, Freunden und Freizeit in Einklang zu bringen, finde ich klasse. Weniger schön empfinde ich es, vielen an einer Zusammenarbeit Interessierten keine positive Rückmeldung geben zu können, da ich weiß, wieviel Hoffnungen mit deren Bewerbung verbunden sind. Aber das gehört eben auch zu meinen Aufgaben. Umso wichtiger ist es, dies möglichst individuell und mit Wertschätzung zu vermitteln.

Lustig und anstrengend gleichermaßen ist das wöchentliche Fitnesstraining im R1 Sportsclub mit meinen Kolleginnen und Kollegen. Und am schönsten ist es, wenn der Schmerz wieder nachlässt.

Was ist das Unglaublichste, was dir je im Job passiert ist?

Die Zusage auf meine Bewerbung bei SC-Networks durch unsere Geschäftsleitung an Heilig Abend. Das war einfach unglaublich, die damit verbundenen Emotionen werde ich nie vergessen.

Für welches Problem in deinem beruflichen Alltag sollte unbedingt jemand etwas erfinden? Und was wäre das?

Eigentlich könnte man jedes Problem mit dem gesunden Menschenverstand lösen. Und dafür braucht es keine Erfindung, sondern höchstens ab und zu den Hinweis, dass dieser Verstand auch benutzt werden darf.

Auf welche technische Unterstützung könntest du im Job nicht verzichten? Und warum?

Auf unser super Personal-Tool, da mir das die Kommunikation mit Bewerbern und die Erledigung der Aufgaben im Personalbereich unglaublich erleichtert.

 

Neugierig geworden? Aktuelle Jobangebote und weitere Infos gibt es unter https://www.sc-networks.de/unternehmen/jobs-karriere.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag. Damit helfen Sie uns, die Qualität des Blogs zu verbessern.
1 Star / hat nicht geholfen2 Stars / hat kaum geholfen3 Stars / hat etwas geholfen4 Stars / hat gut geholfen5 Stars / hat sehr geholfen (Noch keine Bewertungen)
 
Loading...

Über den Autor:
Raphaela Bohl

Raphaela Bohl ist Digital Marketing Managerin bei SC-Networks. Sie ist verantwortlich für die Koordination und Gestaltung der vielfältigen Kommunikationsmaßnahmen rund um Evalanche. Dazu zählt das Veranstaltungsmanagement sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der Online Marketing Maßnahmen zur Neukundengewinnung und Kundenbindung. Darüber hinaus verantwortet sie die Redaktion und Erstellung der verschiedenen Zielgruppen-Newsletter.

Alle Artikel des Autors
nach oben