Was Nutzer 2017 umtrieb

Wir alle wollen unsere Nutzer so gut wie möglich kennen, um ihnen so für sie relevante Inhalte liefern zu können, um sie mit Funktionen zu begeistern und sie letztlich zu zufriedenen Kunden zu machen.

Um zu wissen, was Menschen beschäftigt, ist es immer wertvoll zu sehen, was diese bei Suchmaschinen eingeben. Google hat nun den Jahresrückblick 2017 für die Suche zusammengestellt.

Google Jahresrückblick 2017

Google zeigt in seinem interaktiven Jahresrückblick, was die wichtigsten Suchworte waren.

Es ist sehr erhellend, amüsant und gleichzeitig teils verblüffend, was die Menschen am meisten bei der wichtigsten Suchmaschine eingetippt haben. Genauer gesagt listet Google die Anfragen, die den höchsten Anstieg im Vergleich zum Vorjahr hatten. Damit werden Dauerbrenner wie die Suche nach Restaurants oder dem Wetter ausgefiltert.

Wenn es Ihnen geht wie mir, dann werden Sie einige Begriffe oder Persönlichkeiten gar nicht kennen. Oder sich über manche Fragen wundern.

Warum etwa

Wo befindet sich der Hubraum?

2017 die dritthäufigste Wo-Frage der Deutschen war, ist mir schleierhaft. Durchaus keine abwegige Frage, aber die dritthäufigste? Aber vielleicht wissen Sie da mehr als ich.

Dann dürfen Sie jetzt raten: Was belegte bei den Suchbegriffen die Spitzenplätze?

Sie haben Ihre Wahl getroffen? Dann hier die Liste der häufigsten Suchbegriffe:

  1. WM Auslosung
  2. Bundestagswahl
  3. Wahlomat
  4. iPhone 8
  5. Dschungelcamp

Und? Wie viele haben Sie davon richtig vermutet?

Auf der Seite des Jahresrückblicks bei Google können Sie ein rührseliges Image-Video ansehen, vor allem aber können Sie die Trends etwas untersuchen, und das lohnt sich. Denn damit erkunden Sie, was die Menschen bewegt. Das ist fast so gut wie Nutzerforschung, aber viel viel einfacher und günstiger.

Und außerdem eine unterhaltsame Beschäftigung für die Feiertage:

Das war angesagt 2017

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag. Damit helfen Sie uns, die Qualität des Blogs zu verbessern.
1 Star / hat nicht geholfen2 Stars / hat kaum geholfen3 Stars / hat etwas geholfen4 Stars / hat gut geholfen5 Stars / hat sehr geholfen (Noch keine Bewertungen)
 
Loading...

Über den Autor:
Jens Jacobsen

Jens Jacobsen ist Gastautor für das Evalanche-Blog und arbeitet seit 1998 als Konzepter und Berater fürs Web. Er unterstützt etablierte Unternehmen wie auch Startups beim Erstellen von Websites, Apps und interaktiven Anwendungen. Sein Schwerpunkt liegt darauf, die Sicht der Kunden und Nutzer von Anfang an einzubringen.

Er befasst sich mit User und Customer Experience, untersucht Bedürfnisse, Erwartungen und Verhalten der Nutzer und optimiert mit diesem Wissen Bestellprozesse wie auch die gesamte digitale Kommunikation. Auch hilft er Unternehmen bei der Neukundengewinnung und Marketing Automation.

In seinen Büchern „Website-Konzeption“ (1. Auflage 2001, 8. Auflage 2016) und „Praxisbuch Usability & UX“ (2017) gibt er sein Wissen weiter, ebenso bei Coachings und Seminaren.

Alle Artikel des Autors
nach oben