Welche Farbe für welche Zielgruppe?

Ist Blau Ihre Lieblingsfarbe?

Dann sind Sie mit höherer Wahrscheinlichkeit männlich. Das ist nichts Angeborenes, und doch gibt es geschlechtsspezifisch starke Unterschiede bei den Vorlieben für bestimmte Farben. Das können Sie bei der Gestaltung für verschiedene Zielgruppen ausnutzen.

Beim Thema Farbe bietet sich eine Infografik an.

57 Prozent der Männer geben an, dass Blau ihre Lieblingsfarbe ist – bei Frauen sind es nur 35 Prozent. Auf Platz zwei bei den Frauen: Lila mit 23 Prozent. Von den Männern gaben das 0 Prozent als Lieblingsfarbe an.

Solche Informationen sind ganz nett zu lesen, bei der Gestaltung eines Newsletters helfen sie aber natürlich nur wenig. Denn es ist keine gute Idee, einfach nur die Lieblingsfarbe der Hauptzielgruppe zu verwenden.

Schon eher relevant sind die Farben, welche die Nutzer nicht mögen. Bei den Männern gaben 22 Prozent Lila als Hass-Farbe an, bei den Frauen sind es immerhin 8 Prozent.

„Verboten“ sind solche Farben in der Gestaltung aber auch nicht, denn es kommt zum einen auf den genauen Ton der Farbe an. Und zum anderen kommt es darauf an, wofür Sie die Farbe einsetzen. Für einzelne Akzente sind selbst solche wenig beliebten Farben gut geeignet – denn sie sorgen für Aufmerksamkeit.

Sehen Sie diese Forschungsergebnisse weniger als 1:1-Anleitung zur Gestaltung an. Nehmen Sie diese stattdessen als Anregung, Farben in Zukunft etwas bewusster einzusetzen.

Die Infografik zum Ansehen:
True Colors

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag. Damit helfen Sie uns, die Qualität des Blogs zu verbessern.
1 Star / hat nicht geholfen2 Stars / hat kaum geholfen3 Stars / hat etwas geholfen4 Stars / hat gut geholfen5 Stars / hat sehr geholfen (Noch keine Bewertungen)
 
Loading...

Über den Autor:
Jens Jacobsen

Jens Jacobsen ist Gastautor für das Evalanche-Blog und arbeitet seit 1998 als Konzepter und Berater fürs Web. Er unterstützt etablierte Unternehmen wie auch Startups beim Erstellen von Websites, Apps und interaktiven Anwendungen. Sein Schwerpunkt liegt darauf, die Sicht der Kunden und Nutzer von Anfang an einzubringen.

Er befasst sich mit User und Customer Experience, untersucht Bedürfnisse, Erwartungen und Verhalten der Nutzer und optimiert mit diesem Wissen Bestellprozesse wie auch die gesamte digitale Kommunikation. Auch hilft er Unternehmen bei der Neukundengewinnung und Marketing Automation.

In seinen Büchern „Website-Konzeption“ (1. Auflage 2001, 8. Auflage 2016) und „Praxisbuch Usability & UX“ (2017) gibt er sein Wissen weiter, ebenso bei Coachings und Seminaren.

Alle Artikel des Autors
nach oben