Wie Ihre Nutzer kontaktiert werden wollen

Die bevorzugten Kontaktkanäle der Befragten eMail, Brief, SMS, Fernsehwerbung – wie hätten es die Nutzer denn gern?
Eine Statistik von Marketing Sherpa verrät, welche Kanäle Ihre Kunden bevorzugen:

72 Prozent wollen per eMail von Ihnen hören, knapp 50 Prozent hätten lieber einen Brief und ein gutes Drittel bevorzugt Fernsehwerbung.

Social Media kam interessanterweise nur auf etwa 18 Prozent.

Über 2000 US-amerikanische Nutzer haben an der Umfrage teilgenommen. Direkt übertragen lässt sich das natürlich nicht auf Deutschland. Aber tendenziell sind uns die Amerikaner bei der Anwendung von Technologie voraus. Daher können Sie davon ausgehen, dass auch in Deutschland nach wie vor eMail ein hervorragendes Kommunikationsmittel ist, mit dem Sie Ihre Kunden so erreichen, wie diese es sich wünschen.

Einige Details mehr finden Sie hier: Marketing Research Chart: How do customers want to communicate?

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag. Damit helfen Sie uns, die Qualität des Blogs zu verbessern.
1 Star / hat nicht geholfen2 Stars / hat kaum geholfen3 Stars / hat etwas geholfen4 Stars / hat gut geholfen5 Stars / hat sehr geholfen (Noch keine Bewertungen)
 
Loading...

Über den Autor:
Jens Jacobsen

Jens Jacobsen ist Gastautor für das Evalanche-Blog und arbeitet seit 1998 als Konzepter und Berater fürs Web. Er unterstützt etablierte Unternehmen wie auch Startups beim Erstellen von Websites, Apps und interaktiven Anwendungen. Sein Schwerpunkt liegt darauf, die Sicht der Kunden und Nutzer von Anfang an einzubringen.

Er befasst sich mit User und Customer Experience, untersucht Bedürfnisse, Erwartungen und Verhalten der Nutzer und optimiert mit diesem Wissen Bestellprozesse wie auch die gesamte digitale Kommunikation. Auch hilft er Unternehmen bei der Neukundengewinnung und Marketing Automation.

In seinen Büchern „Website-Konzeption“ (1. Auflage 2001, 8. Auflage 2016) und „Praxisbuch Usability & UX“ (2017) gibt er sein Wissen weiter, ebenso bei Coachings und Seminaren.

Alle Artikel des Autors
nach oben