Evalanche CX-Day 2019 - Referenten Interviews

Wir haben ein paar Referenten im Vorfeld befragt über Ihren Vortrag und warum die Teilnehmer ihn nicht verpassen sollten.  Die spannenden Interviews können Sie hier lesen.

Jetzt anmelden!

Gastgeber


Martin Philipp, Geschäftsführer SC-Networks GmbH

"Customer Experience Management ist nicht nur ein Trend Thema sondern eine strategische Unternehmensentscheidung, mit dem Ziel Kunden zu begeistern und langfristig zu binden. Wir wollen mit dem Evalanche CX-Day unsere Kunden begeistern und Ihnen konkrete Tipps für die Praxis und Ihr Customer Experience Management an die Hand geben."

1. Warum heißt es jetzt Customer Experience Day – und nicht mehr User Day?

Schon beim User Day im vergangenen Jahr haben wir sehr darauf geachtet, die Teilnehmer nicht mit „Features und Functions“ zu erschlagen, sondern ihnen umfassende Lösungsansätze und konkrete Impulse für ihre tägliche Arbeit zu bieten. Jetzt wollen wir den Bogen noch etwas weiter spannen, indem wir nicht nur die Inhalte breit aufstellen, sondern auch das Publikum erweitern.

mehr

In diesem Jahr sind auch alle Interessenten und Fachbegeisterten zum Customer Experience Day herzlich willkommen! Die Customer Experience ist somit nicht mehr nur Veranstaltungsthema, sondern auch Leitbild für uns als Veranstalter: Wir möchten jedem die Teilnahme ermöglichen – egal, in welcher Phase seiner Customer Experience er sich befindet. Auch unsere Partner können hierzu ihre Kunden einladen und sich auf das Thema einstimmen, bevor wir sie direkt im Anschluss zum exklusiven Partner Day begrüßen.

  1. Wie wichtig sind solche Events für B2B-Unternehmen?

Bei unseren Events sind immer Experten aus unterschiedlichen Branchen anwesend, die individuelle Erfahrungen und spezielle Ideen mitbringen. Der Austausch zwischen Profis und Interessenten ist hier der Schlüsselfaktor – denn den bekommen die Teilnehmer solcher Events in der Form nirgendwo anders. Wenn die richtigen Menschen zusammenkommen, um sich zu vernetzen und voneinander zu lernen, profitieren dabei alle: die Teilnehmer, die Referenten und die Veranstalter natürlich auch. Letztere müssen sich allerdings stark zurücknehmen, denn erfolgreich ist so ein Event nämlich nur, wenn relevante Informationen und echte Mehrwerte geboten werden – und es nicht zu einer Verkaufsveranstaltung verkommt.

  1. Warum sollte man den Customer Experience Day auf keinen Fall verpassen?

In diesem Jahr haben wir spannende Best-Practice-Vorträge aus der Praxis, die den Teilnehmer aufzeigen, wie bestimmte Projekte gelingen können und welche Erfahrungswerte es schon gibt. In den Workshops hingegen steht dann der Know-how-Transfer im Vordergrund. So erhalten die Teilnehmer Ideen und Impulse, um selbst Strategien zu entwickeln und eigene Projekte umsetzen zu können. Mit den Themen decken wir dabei das ganze Spektrum der Customer Experience ab – von der Awareness-Phase bis zum Loyalty Management.

Customer Experience Management

Die Teilnehmer können aus dem breiten Angebot ihre passenden Themen auswählen. Damit jeder an den Vorträgen und Workshops teilnehmen kann, die ihn interessieren, finden einige sogar mehrmals statt. Zwischendurch gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Networking. Und – was soll ich sagen – unsere Abendveranstaltungen sind ja fast schon legendär!

Keynote-Speaker


Philipp Heider, Geschäftsführer R1 Business Solutions

„Nichts ist beständiger als der Wandel – drum sei der Wandel!“

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Ich bin Philipp, Geschäftsführer der R1 Business Solutions und als solcher ein unermüdlicher und unverbesserlicher Weltveränderer! In der R1 Unternehmensgruppe begleiten wir persönliche sowie organisationale Veränderungsprozesse und unterstützen unsere Kunden in ihrer Entwicklung, indem wir uns auf die Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Einzelnen fokussieren. Hierbei nutzen wir unsere Erfahrungen aus der Welt des Hochleistungs- und Profisports als Vehikel, um Veränderung erlebbar zu machen.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

In meinem Vortrag geht es um die grundlegenden Prinzipien hinter Veränderung sowie unseren Umgang damit!

Wir alle sind tag täglich Veränderungen auf den unterschiedlichsten Ebenen ausgesetzt und somit seit jeher die perfekten „Change-Manager“. Und trotzdem beschäftigen wir uns heutzutage intensiv, teils besorgt mit der zunehmend hohen Geschwindigkeit der Veränderung, getrieben durch die Digitalisierung. Wir kreieren Studiengänge, engagieren Berater und mystifizieren so eine Fähigkeit, die im Kern Teil unseres Wesens als Mensch ist.

Die Fähigkeit der persönlichen Veränderungskompetenz, den Schritt von Resilienz zu Prosilienz, von null auf eins, von Reaktion zu Innovation zu meistern, darum geht es in meinem Vortrag.

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Digitale Transformation ist 20% digital und 80% Transformation – und diese findet beim Menschen statt. Solange also Menschen für die Entwicklungen in dieser Welt verantwortlich sind, lohnt es sich in die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen zu investieren. In meinem Vortrag gebe ich einen Einblick, wie dies auf persönlicher und organisationaler Ebene umgesetzt werden kann.

Tanja Auernhamer & Verena Ellenberger, Leitung der bvik-Geschäftsstelle

"Der Marke als Vertrauensstifter und Garant für Leistungsversprechen kommt im digitalen Zeitalter eine wichtige Rolle zu. Erfahren Sie, wie sich Wert und Funktion von B2B-Marken im Kontext der crossmedialen Customer Journey ändern."

1. Wer seid Ihr? Stellt Euch doch einmal kurz vor!

Wir heißen Tanja Auernhamer und Verena Ellenberger und leiten die bvik-Geschäftsstelle in Form eines gut eingespielten Zweier-Tandems.

mehr

2. Worum geht’s in Eurem Vortrag?

Bedingt durch die digitale Transformation erleben B2B-Marketing und -Kommunikation eine komplette Neuausrichtung. Im bvik stellen wir fest, dass sich seit einiger Zeit auch im deutschen Mittelstand die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass starke Marken den Unternehmenserfolg auf internationalen Märkten signifikant erhöhen. Durch die fortschreitende Digitalisierung und Individualisierung der Kundenbeziehung wurden zusätzlich Herausforderungen wie Big Data, Marketing Automation und Social Media immer relevanter. Markenführung muss aber auch in diesem Kontext ein zentraler strategischer Aspekt bleiben, sie erfährt jedoch eine Neubewertung. Das Thema Vertrauen spielt hier eine wichtige Rolle und dies an allen Punkten der im B2B sehr komplexen Customer Journey.

3. Warum sollte man Euren Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Wir sind der Überzeugung, dass das Thema für alle B2B-Marketer eine hohe Relevanz hat. Wir möchten den Teilnehmern einige Impulse zu Wert und Funktion von B2B-Marken im Kontext der digitalen Customer Experience an die Hand geben. Das Marketing muss seine strategische Bedeutsamkeit wahrnehmen und sich in Sachen Mindset und interne Strukturen an die neuen Anforderung anpassen. Dafür möchten wir sensibilisieren.

Sabine Heukrodt-Bauer, Fachanwältin für IT-Recht und gewerblichen Rechtsschutz bei RESMEDIA – Anwälte für IT-IP-Medien

"Das Rechtliche ist im Marketing und im Datenschutz mittlerweile so unübersichtlich und umfangreich geworden wie das Steuerrecht. Mir ist es wichtig, jeweils rechtssichere und praktische Lösungen zu finden, damit das Kreative nicht im Gesetzesdschungel verloren geht."

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Ich bin Sabine Heukrodt-Bauer und die Gründerin unserer Kanzlei. Wir sind rein auf Digitales spezialisiert und beraten ausschließlich B2B. Ich bin bei uns für das Online-Marketing-Recht zuständig, bin Sprecherin auf diversen Events und Kongressen zu den Themen Marketing und Datenschutz und auch Dozentin für IT-Recht an der Uni in Mainz. Ich veröffentliche regelmäßig Artikel und bin seit über 10 Jahren Autorin für die INTERNET WORLD Business.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

In meinem Vortrag geht es um das Rechtliche rund das Thema Lead-Generierung und Datenschutz. Diese Themen betreffen jede Stufe der Customer Journey: Wo kommen die Daten her, welche Daten dürfen wie lange gespeichert und wofür genutzt werden? Auf welchen Kanälen dürfen die Kontakte wie „bearbeitet“ werden? Eine große Rolle spielt dabei insbesondere das E-Mail-Marketing im Zusammenspiel mit dem neuen Datenschutzrecht: Anlegen von Nutzerprofilen, Versendung von personalisierten Mails usw.

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Ich bin bei RESMEDIA für das Marketing zuständig und wir arbeiten in unserer Kanzlei auch mit Evalanche. Ich kenne daher nicht nur das Rechtliche, sondern weiß, welche Probleme im täglichen Business rund um das Marketing auftauchen – und wie diese gelöst werden können. In meinem Vortrag gibt es also vor allem praktische Tipps zur Umsetzung der rechtlichen Anforderungen.

Referenten


Sandy Wilzek, Agenturleiterin Möller Horcher PR GmbH & Jennifer Köhler, Teamleiterin Redaktion Möller Horcher PR GmbH

"Customer Experience Management braucht guten Content - zur richtigen Zeit, am richtigen Touchpoint."

1. Wer seid Ihr? Stellt Euch doch einmal kurz vor!

Wir – das sind Sandy Wilzek und Jennifer Köhler – gehören zum Team der Kommunikationsexperten von Möller Horcher, einer auf B2B-Kommunikation spezialisierten Agentur aus Offenbach am schönen Main. Allerdings bevorzugen wir das etwas bergigere Erzgebirgsvorland, denn wir arbeiten in der Agentur-Niederlassung im sächsischen Freiberg. Sandy ist dort Agenturleiterin und Senior Consultant. Jenny hat dort ihre ersten Schritte als Redakteurin gemacht und ist heute Teamleiterin des gesamten Redaktionsteams. Gemeinsam mit weiteren Kollegen unterstützen wir SC-Networks seit fast fünf Jahren in Sachen Content, Contact und Consulting.

mehr

2. Worum geht’s in Eurem Vortrag?

Anhand der Maßnahmen, die wir für SC-Networks umgesetzt haben, zeigen wir den Teilnehmer Schritt für Schritt auf, wie Content Marketing entlang der Customer Journey funktioniert. Damit umfassen wir quasi die ersten vier Phasen der Customer Experience. Wir erklären mit praktischen Beispielen, wann welcher Content relevant ist, was die unterschiedlichen Content-Formate auszeichnet und welche Inhalte sich für welche Phase des Sales Funnels am besten eignen, um eine optimale Customer Experience zu schaffen. Hierbei ist Evalanche als Lösung natürlich auch im Einsatz, um Content-Downloader zu Leads zu konvertieren und mit entsprechenden Inhalten weiterzuentwickeln.

3. Warum sollte man Euren Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Wir bringen nicht nur die Facts, sondern auch den Fun: Wir haben Freude an unserer Arbeit für und mit SC-Networks und schätzen die Qualität des Teams sehr. Mit unseren Beispielen plaudern wir zudem auch ein wenig aus dem Nähkästchen der Content-Erstellung rund um Evalanche. Wir zeigen anhand konkreter Zahlen auf, was gut und was nicht gut funktioniert (hat) und beweisen damit hoffentlich, dass Content der Schlüssel zur einer optimalen Customer Experience ist.

Norbert Schuster, Leadmanagement & Marketing-Automation Coach, strike2

"Customer Experience ist der Maßstab für alle Aktivitäten im Marketing und Vertrieb. Das Kundenverhalten zeigt, ob der Anbieter Empathie für Kunden aufgebaut hat. Der Kunde bewertet per Klick, ob die Ansprache, der Kanal und Content wirklich relevant, hilfreich oder unterhaltend waren."

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Ich bin Norbert Schuster. Ich bin Strategieberater für die Digitalisierung im Marketing und Vertrieb und helfe Unternehmen das Potenzial der Digitalisierung für ihre Vermarktung zu nutzen. Ich berate und unterstütze Unternehmen bei der Strategie/Konzept-Entwicklung und Umsetzung von Leadmanagement, Marketing-Automation, der Wasserloch-Strategie® und Content-Marketing. Ich bin Speaker, Referent und Autor der Bücher „Marketing-Automation für Bestandskunden“, „Leadmanagement“ und „Die Inbound-Marketing Methode“.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Workshop?

In meinem Workshop geht es um den Leadprozess für Bestandskunden. Da die Generierung von neuen Leads 5-7 teurer als bei Bestandskundenleads ist und Unternehmen meist schon viele Adressen und Kunden haben, ist es für fast alle Unternehmen sehr sinnvoll sich generell und speziell für den Start von Marketing Automation auf diese Leads zu fokussieren. Denn ein bestehender Kunde, der weiteren Bedarf an einem erneuten Kauf, größeren Produkt, erweiterter Dienstleistung, Training, Wartung oder Verbrauchsmaterial hat, ist quasi wieder ein Lead.

Daher beschäftigt sich mein Workshop auch mit allen Phasen der Customer Journey. Denn auch bei diesen Bestandskundenleads, muss ich Buyer Persona Profile erstellen, Aufmerksamkeit generieren, die Customer Journey analysieren, den passenden Content erstellen und Lead-Nurturing Prozesse erstellen, um den Bestandskundenlead zu entwickeln. Denn viele Kunden haben ein Produkt/Angebot von einem Unternehmen gekauft, wissen aber nicht immer, was das Unternehmen noch anbietet.

Evalanche spielt für mich und meine Kunden eine wichtige Rolle in diesem Prozess, da ich meine Kunden „nur“ bei der Strategieentwicklung und Konzeption unterstütze. Nach dem Strategieprozess muss die Strategie in ein System „gegossen“ werden. Da ich keine technische Umsetzung und Agenturleistungen anbiete, spiele ich in dieser Phase den Ball zu SC-Networks oder einem SC-Networks Partner, um das Projekt erfolgreich in die Umsetzung zu bringen.

3. Warum sollte man Deinen Workshop auf keinen Fall verpassen?

Weil die Zuhörer Praxistipps aus Seminaren mit über 3.000 Teilnehmer-Cases und mehr als 50 erfolgreich umgesetzten Marketing-Automation / Lead Management Projekten erhalten.

Weil die Zuhörer erfahren, wie sie die Wasserloch-Strategie® für Bestandskunden umsetzen, das „Ego-Oma-Syndrom“ und den „Grüne-Bananen-Effekt“ vermeiden, um mehr Erfolg im Marketing und Vertrieb zu realisieren.

AMELIE HÖLLERSBERGER, Senior Consultant, ec4u Marketing Experts AG

"Beim Customer Journey Mapping steht Ihr Kunde mit seinen Herausforderungen und Bedürfnissen im Mittelpunkt."

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Mein Name ist Amelie Höllersberger und ich arbeite seit 5 Jahren bei den ec4u marketing experts in München. Als Senior Consultant für den Bereich Customer Journey Management berate ich Unternehmen aus dem B2C- und B2B-Umfeld darin, wie sie die Customer Journey und somit die Customer Experience ihrer Kunden optimieren können. Bis Ende 2018 habe ich selbst im internen Marketing der ec4u marketing experts mitgewirkt und war verantwortlich für die Themen Lead Management und Marketing Automation. Ich kenne also beide Seiten, wovon meine Kunden heute stark profitieren.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Workshop?

In meinem Workshop möchte ich den Teilnehmern die Methode des Customer Journey Mappings näherbringen. Dabei konzentriere ich mich nicht nur auf die Analyse der Journey selbst, sondern zeige wie man die Methode mit dem klassischen Anforderungsmanagement für z.B. ein Marketing Automation Tool wie Evalanche in Einklang bringen kann. Denn in der Vergangenheit wurden Anforderungen an Tools immer nur aus der Ich-Perspektive, also aus Sicht der Mitarbeiter eines Unternehmens aufgenommen. Der Kunde selbst war dabei oft außen vor. Mit Customer Journey Mapping lässt sich diese essenzielle 360 Grad Sicht erzielen. Sie lässt sich also jeder Phase der Experience zuordnen, wobei wir uns im Workshop mit meinem Praxisbeispiel vor allem auf die Phase „Consideration“ konzentrieren werden.
3. Warum sollte man Deinen  Workshop auf keinen Fall verpassen?

Als Teilnehmer meines Workshops erlernt man eine Methode, mit der man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen kann.

  • Man lernt, sich in den eigenen Kunden hineinzuversetzen
  • Man fördert den Dialog zwischen unterschiedlichen Abteilungen und Sichtweisen
  • Man lernt wie aus Kundenerlebnissen Anforderungen an Systeme und Tools entwickelt werden können
  • Man erfährt viele „Aha-Momente“

Philipp VON DER BRÜGGEN, Geschäftsführer, Leadtributor GmbH

"Für mich hat die Reise eines Leads „vielleicht“ einen Anfang aber niemals ein Ende."

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Mein Name ist Philipp v.d. Brüggen. Ich bin Geschäftsführer der Leadtributor GmbH. Nach ersten Jahren der Berufstätigkeit in einer Werbeagentur und einem Softwarehersteller, habe ich mich 1994 mit einer Marketing Agentur selbständig gemacht. In den folgenden 23 Jahren habe ich mit meinem Team für fast alle großen IT-Unternehmen gearbeitet. In dieser Zeit bin ich zur Überzeugung gelangt, dass die meisten Unternehmen das Potential von Leadmanagement eigentlich gar nicht nutzen! Für mich hat die Reise eines Leads „vielleicht“ einen Anfang aber niemals ein Ende. Um diese Kreisläufe zu perfektionieren habe ich die Firma leadtributor gegründet. 2016 habe ich die Marketing-Agentur verkauft. Seit 3 Jahren kümmere ich mich mit dem Team der leadtributor GmbH ausschließlich um das Thema Opportunity Management in komplexen Vertriebsstrukturen!

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

In meinem Vortrag möchte ich aufzeigen, dass Leadmanagement nur funktioniert, wenn man Kreisläufe bildet. In meinen speziellen Fall geht es darum komplexe Vertriebssysteme intelligent in das Leadmanagement einzubauen! Dazu habe ich einige Beispiel mitgebracht. Die Besucher lernen wie man im Zusammenspiel mit Vertriebspartnern, Fachhandelspartnern, Handelsvertretern, Installateuren oder Außendienst erfolgreich Leadmanagement machen kann!

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Ich bin überzeugt, dass Unternehmen mit komplexen Vertriebsstruktur, sich wenig Gedanken gemacht haben wie man diese Ressource bestmöglich im Leadmanagement nutzt! Besucher meines Vortrages werde ich Ideen geben wie man sowas aufbaut und erklären warum sie in der Zukunft gar keine Wahl haben als meiner Idee zu folgen!

Raphaela Bohl, DIGital Marketing Managerin, SC-Networks GmbH

"Mit den richtigen Inbound Marketing Maßnahmen generieren Sie mehr Leads für Ihren Sales Funnel."

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Mein Name ist Raphaela Bohl und arbeite seit mehr als zwei Jahren bei SC-Networks im Marketing. Dort bin ich für das Eventmanagement und das Digital Marketing zuständig. Gemeinsam mit meiner Kollegin sorge ich dafür, dass wir online mehr Interessenten gewinnen und diese zu Leads konvertieren. Unsere Mission ist es, mit professionellem Content Marketing, der Auswahl relevanter Marketing Kanäle und der Umsetzung der richtigen Maßnahmen, die Sichtbarkeit im Internet zu steigern und so mehr Leads zu generieren. Vor meiner Zeit bei SC-Networks hatte ich spannende Stationen in Online Marketing Agenturen und Marketing Abteilungen mittelständischer Unternehmen. Dort habe ich mir einen umfassenden Wissens- und Erfahrungsschatz rund um die Umsetzung einer erfolgreichen Inbound Marketing Strategie aufgebaut.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

Was bringt der beste Lead Management Prozess, wenn zu wenige Leads vom Marketing generiert werden? In meinem Vortrag zeige ich Ihnen am Beispiel von SC-Networks, wie Sie mithilfe von Inbound Marketing mehr Interessenten anziehen und für Ihr Lead Management gewinnen können. Gemeinsam gehen wir live auf Themenrecherche, Wettbewerbsanalyse und in die konzeptionelle Planung einer erfolgreichen Inbound Marketing Strategie. Sie erhalten konkret Einblicke, Tipps und Toolempfehlungen, wie Sie es in Google auf Seite 1 schaffen und diese Präsenz für die Leadgenerierung nutzen können.

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Aus der Praxis – für die Praxis: Sie erfahren, wie wir bei SC-Networks mit unserer Inbound Marketing Strategie den organischen Traffic im letzten Jahr um 120 % gesteigert, zahlreiche Leads über Social Media generiert haben und was Sie tun können, damit Sie mithilfe von Inbound Marketing selbst mehr Leads generieren.

Sie erfahren:

  • wie Sie relevante Themen finden, die Ihre Buyer Persona beschäftigen
  • wie Sie die Themen für die einzelnen Kanäle richtig aufbereiten
    • SEO (Website + Blog)
    • SEA
    • Google Bilder Suche
    • Videomarketing
    • Voice Search
  • welche weiteren Inbound Marketing Kanäle im B2B besonders gut funktionieren (Social Media, Standalones, Kooperationen)
  • konkrete Tool Tipps und Empfehlungen für die Erstellung Ihrer Inbound Marketing Strategie.

Tobias Eickelpasch, Projekt Manager und COnsultant bei SC-Networks GmbH

"Eine Kampagne kann man nicht kaufen. Man muss sie bauen."

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Mein Name ist Tobias Eickelpasch. Ich bin Projekt Manager und Consultant und seit 2013 bei SC-Networks. Mit Evalanche arbeite ich schon seit 2008. Von Anfang an beschäftigte ich mich mit automatisierten Prozessen und Kampagnen. Mittlerweile ist das der Schwerpunkt meiner Arbeit. Ich bin Spezialist für die Bespielung der gesamten Klaviatur des Lead Managements und der Marketing Automation. Dabei begleite ich als Ansprechpartner unsere Kunden mit unserer Technik - von A bis Z: „A“, wie dem „Anfang“ der Umsetzung in Evalanche bis „Z“, dem Erreichen der geplanten „Ziele“.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

Mein Workshop basiert auf einem konkreten, aktuellen Kundenprojekt. Dabei handelt es sich um einen deutschen, mittelständischen Industrieanlagenhersteller.

Es lässt sich diesen Phasen zuordnen:

[X] Awareness / Attract

[X] Consideration / Engage

[X] Decision / Nurture

[X] Closing / Convert

Wir halten dieses Beispiel für vorbildlich, weil das Unternehmen alle Prozesse, die wir im Lead Management für wichtig halten, durchlaufen hat:

  • Zuerst: Entwicklung von Konzept und Strategie - mit unserem Partner Norbert Schuster von strike 2:
    • Entwicklung von Personas
    • Definition von „Leads“ und Lead-Prozessen
    • Entwicklung von nutzwertigem Content, gemäß der Lead-Prozesse
    • Kontinuierliche Abstimmung zwischen Marketing, Vertrieb und Geschäftsführung, Definition von Service Level Agreements
    • Systemauswahl gemäß der in der Konzeption entstandenen Anforderungen
  • Danach: Einrichtung, Aufbau und Konfiguration von Evalanche
    • Einrichtung der Basis in Evalanche (eMail-Template, An- und Abmelde-Prozesse, Profilbearbeitungsformulare)
    • Abbildung des Lead Management Konzeptes mit Hilfe der Evalanche Marketing Automation

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Dafür sprechen folgende Gründe:

1) Der Workshop vermittelt auf Basis eines echten Beispiels noch nie dagewesene, umfangreiche und tiefgründige Einblicke in alles, was die Einführung von Lead Managment in einem Unternehmen umfasst.

2) Und der Workshop geht darüber hinaus! Denn alles, was man im Workshop erlebt, wurde gegen die „typischen“ Widerstände umgesetzt. Diese Widerstände begegnen unseren Kunden immer wieder:

  • Wie fängt man überhaupt an, wenn nicht einmal klar ist, was ein „Lead“ ist?
  • Wie geht man vor, wenn es in der Branche keine Vorbilder oder Praxisbeispiele gibt?
  • Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen allen Teilnehmern: Mitarbeitern aus Marketing und Vertrieb, externen Beratern, IT-Dienstleistern, SaaS-Anbietern wie SC-Networks?
  • Woher nimmt man sich als MarketingmitarbeiterIn die Zeit für die Einführung völlig neuer Prozesse?
  • Wie setzt man all dies mit nur 2,5 Marketing-Mitarbeiterinnen um?

3) Der Workshop ist interaktiv. Hier gibt es keinen Frontalunterricht. Alle Teilnehmer machen mit. Jeder nimmt eine Rolle und Verantwortung ein. Das macht die Prozesse eingängiger und intensiviert das Erlebnis.

4) Es gibt „Fettnäpfchen“, die es in sich haben und in die wir mit voller Absicht treten. Aber wer wissen will, was es damit auf sich hat, der muss beim Workshop mitmachen. 🙂

HEiko Horter, CHief Digital Officer (CDO) und Member of Executive Board bei Kommdirekt GmbH

„Gezieltes und automatisiertes Nurturing ist der Schlüssel zum Erfolg im Leadmanagement!“

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Mein Name ist Heiko Horter. Ich bin Chief Digital Officer (CDO) und Member of Executive Board bei der Kommdirekt GmbH, einer der führenden Digitalmarketing-Agenturen im süddeutschen Raum. Mit meinem Know-how unterstütze ich namhafte Konzerne und Mittelstandsunternehmen bei der Einführung und Implementierung von Leadmanagement-Kampagnen. Meine Spezialgebiete im Digitalisierungsprozess sind neben Leadmanagement-Strategien, webbasierte Vertriebsplattformen und Sales Mobile Applications. Unter meiner Federführung ist die Bussiness App SAMOA entstanden und wurde international mit dem MTR Award als „Best Sales App“ ausgezeichnet Das topaktuelle Feature der Saleslösung ist das Modul Leaderfassung sowie die Anbindung an Evalanche zur automatisierten Leadbearbeitung.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

Es geht um Sales accepted Leads – das Meisterstück im B2B Leadmanagement! Im Leadmanagement-Prozess prallen oft zwei Welten aufeinander: Marketing und Vertrieb! Der Vertrieb wünscht sich nichts mehr als topqualifizierte Leads! Die CREATON GmbH, Marktführer in Steildachlösungen, verfolgt einen konsequenten Weg hin zu Sales accepted Leads. In meinem Praxisvortrag erfahren Sie, wie man einen erfolgreichen Leadmanagement-Prozess aufsetzt, einführt, sukzessive optimiert und weitgehend automatisiert. Herzstück ist die Leadqualifizierung mit einem 3 -Phasen-Modell: das zugrunde liegende Scoring und Nurturing stellt sicher, dass nur reife Leads an den (begeisterten) Vertrieb übergeben werden. Diese sogenannten “Chilli-Leads“ werden automatisch auf die mobile Sales App myCREATON übertragen und dort vom Fachberater weiterbearbeitet. Inklusive Auswertungen und Email-Automation per Evalanche.

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie mit Sales accepted Leads den Vertrieb begeistern, dann besuchen Sie meinen Vortrag „Praxisbericht: Erfolgreiche Leadqualifizierung bei CREATON“ und holen Sie sich wertvolle Anregungen für Ihr Leadmanagement. In meinem Best Practice Vortrag erfahren Sie, wie Sie mit einer strategischen Vorgehensweise das volle Potenzial im Leadmanagement ausschöpfen und die Effektivität des Vertriebs mit qualifizierten Leads erhöhen.

Oliver Nemeczek, Senior Berater Customer Success CRM, itdesign GmbH

„Customer Experience Management ist ein strategisches Instrument, Kunden zu gewinnen und emotional langfristig zu binden. Über die Dauer des Customer Life Cycle entscheidet aber, wie Sie anhaltenden Erfolg im Einsatz Ihrer Produkte schaffen können.“

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Mein Name ist Oliver Nemeczek von der itdesign GmbH in Tübingen. Seit vielen Jahren begleite und berate ich Unternehmen erfolgreich bei ihren CRM-Initiativen und der kundenorientierten Ausrichtung ihrer Organisation. Aus den veränderten Bedürfnissen unserer Kunden heraus ist mein Interesse an Marketing Automatisierung erwachsen. Bei der Einführung von Evalanche bei itdesign habe ich meine ersten Erfahrungen in der Integration der Welten CRM mit CAS genesisWorld und Marketing Automation mit Evalanche gemacht.

mehr

Die langjährige Partnerschaft mit der CAS Software AG ist eine der Säulen unseres seit fast 20 Jahren kontinuierlich gewachsenen Unternehmens.

Gegründet 1999, gehört die itdesign GmbH zu den renommiertesten Partnern von Konzernen und mittelständischen Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Vision einer kundenzentrierten Unternehmensstrategie. Mit seinen Geschäftsbereichen „Customer Relationship Management“ (CRM), „Project Portfolio Management“ (PPM) und der cloudbasierten PPM-Lösung „Meisterplan“ ist itdesign mitverantwortlich für den Erfolg vieler Unternehmen.

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

CRM trifft Marketing Automatisierung: der direkte Weg von der Leadgenerierung zum Kunden. Im Zusammenspiel von Evalanche und der CRM-Lösung CAS genesisWorld wachsen Marketing und Vertrieb zusammen. Am Beispiel eines Zertifizierungsprogramms für CRM-Verantwortliche erleben Sie die Chancen und Fallstricke einer Ersteinführung von Marketing Automation und den Mehrwert einer integrierten Lösung. Die Integration bildet den „closed loop“ und deckt somit den gesamten Customer Lifecycle ab.

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

In meinem Vortrag erfahren Sie, wie wir als CRM-Experten den Einstieg in die Marketing Automation gemeistert haben. Auf Basis unsere Erfahrung lernen Sie, was Sie bei der Integration von Evalanche in CAS genesisWorld beachten sollten. Ich zeige Ihnen auf, wie wir davon profitieren und was der Nutzen für Ihr Unternehmen ist. Legen Sie in meinem Vortrag den Grundstein für Ihre durchgängige Customer Experience.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

THomas Federkiel, Geschäftsführer der Federkiel & Partner GmbH

"Kundenzentriertes Marketing? Mit der richtigen Strategie und den passenden Tools kein Problem!"

1. Wer bist Du? Stell Dich doch einmal kurz vor!

Ich bin Thomas Federkiel. Meine Mission ist die Beratung und Konzeption digitaler Kundengewinnungs- und Kundenbindungs-Strategien. Ich bin Geschäftsführer der Federkiel & Partner GmbH, Dozent für E-Mail-Marketing und Lead-Management, Blogger und seit über 15 Jahren Evalanche-Partner. Zum Glück sind wir im digitalen Marketing langsam dort ankommen, wo Marketing eigentlich schon immer hätte sein sollen. Nämlich weg von Werbung, hin zu hilfreichen Dialogen entlang der Kundenreise. Heute nennen wir das "Customer Experience Management“.

mehr

2. Worum geht’s in Deinem Vortrag?

Im Vortrag Smart-Start mit Evalanche möchte ich die Angst vor den ersten Schritten auf dem Weg zur Implementierung von E-Mail-Marketing, Lead-Management und Marketing-Automation nehmen. Immer wieder erlebe ich, dass Ungewissheit und knappe personelle Ressourcen die größte Hürde beim Start mit Marketing-Automation ist.

In meinem Vortrag werde ich praxisnah und anhand einiger Beispiele mittelständischer Unternehmen aufzeigen, in welchen Schritten ein schneller und effizienter Start mit Evalanche in die Welt der Marketing-Automation gelingt.

Dabei springe ich durch fast alle Phasen der Customer Experience und zeige die praktische Umsetzungsseite in Evalanche. So geht es zum Beispiel um die wichtigen ersten Schritte und die konzeptionelle Herangehensweise, um die Herausforderungen bei der Daten-Konsolidierung, um die Notwendigkeit die relevanten Mitarbeiter und Stellen ins Boot zu holen, um Effizienzsteigerung durch den richtigen Template-Workflow und die ersten Schritte bei der Umsetzung einer Marketing-Automation Kampagne in Evalanche.

3. Warum sollte man Deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen?

Ich präsentiere Ihnen unsere Onboarding- Methodik so wie, Tipps und Tricks für Ihren individuellen Evalanche Smart Start. Als alter Evalanche-Hase kann ich Ihnen dazu einige Tipps geben und Geschichten erzählen und Sie so gegebenenfalls vor dem ein oder anderen Umweg bewahren. Ich möchte den Vortrag interaktiv gestalten und vielleicht teilen auch Sie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit dem Publikum.

Ich freue mich auf unterhaltsame 45 Minuten und möglichst viele AH-Effekte für Ihren Aufbau oder Ausbau der Evalanche-Kampagnen.

Evalanche CX-Day 2019 - JEtzt Anmelden

Mehr Infos zum Event, dem Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Jetzt anmelden!

nach oben