Anwenderbericht von KraussMaffei

Evalanche und SAP C4C im Einklang: Wie KraussMaffei eine globale Marketing Automation implementiert

Für KraussMaffei, traditionsreicher Maschinenbauer im Bereich Kunststoff- und Gummiverarbeitung, ist das CRM-System SAP Cloud for Customer (SAP C4C) das Unternehmensgedächtnis sämtlicher Kundendaten und -prozesse. Um Leads automatisiert zu erfassen und die Kundenkommunikation weiter zu professionalisieren, hat KraussMaffei sein Marketing Automation Tool Evalanche mit dem CRM-System verknüpft. Seit der Implementierung einer globalen und integrierten Marketing Automation profitiert der Maschinenbauer von einer verfeinerten Kundenansprache und einem optimierten Lead Management, sodass ihm kein potenzieller Kunde mehr entgeht.

Die KraussMaffei Group GmbH mit Hauptsitz in München ist einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Gummi. 1838 als Eisenwerk Hirschau gegründet, umfasst das Leistungsspektrum heute alle Technologien in der Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik. KraussMaffei beschäftigt weltweit rund 4.700 Mitarbeiter in mehr als 30 Tochtergesellschaften und 16 Produktionsstätten. Gemeinsam mit seinen 570 Handels- und Servicepartnern betreut der Konzern neben Unternehmen aus der Automobil-, Verpackungs-, Medizin- und Bauindustrie auch Hersteller von Elektrik- und Elektronikprodukten sowie Haushaltsgeräten.

PDF-Download

Anwenderbericht mit KraussMaffeiHier können Sie den gesamten Anwenderbericht von KraussMaffei auch als PDF kostenlos herunterladen.

 

Jetzt herunterladen

PROJEKTFAKTEN:

  • Branche: Anlagen- und Maschinenbau
  • Unternehmen: KraussMaffei Group GmbH
  • Unternehmensgröße: ca. 4.700 Mitarbeiter
  • Projektschwerpunkte: Lead Management, Marketing Automation, Vertriebsunterstützung
  • Beteiligte Systeme: Evalanche, SAP C4C, goAhead-App, Messe Lead App von entergon, Website
  • Highlights: Integrationsfähigkeit von Evalanche
  • Ziele: Automatisierte Leadübergabe, Event und Kundenkommunikation professionalisieren
  • Herausforderung: Evalanche und SAP C4C verknüpfen
  • Ergebnisse: Optimiertes Lead Management, mehr qualifizierte Kontakte

Evalanche und SAP C4C im Einklang: Wie KrausMaffei eine globale Marketing Automation implementiert

PROJEKTFAKTEN:

  • Branche: Anlagen- und Maschinenbau
  • Unternehmen: KraussMaffei Group GmbH
  • Unternehmensgröße: ca. 4.700 Mitarbeiter
  • Projektschwerpunkte: Lead Management, Marketing Automation, Vertriebsunterstützung
  • Beteiligte Systeme: Evalanche, SAP C4C, goAhead-App, Messe Lead App von entergon, Website
  • Highlights: Integrationsfähigkeit von Evalanche
  • Ziele: Automatisierte Leadübergabe, Event und Kundenkommunikation professionalisieren
  • Herausforderung: Evalanche und SAP C4C verknüpfen
  • Ergebnisse: Optimiertes Lead Management, mehr qualifizierte Kontakte

Für KraussMaffei, traditionsreicher Maschinenbauer im Bereich Kunststoff- und Gummiverarbeitung, ist das CRM-System SAP Cloud for Customer (SAP C4C) das Unternehmensgedächtnis sämtlicher Kundendaten und -prozesse. Um Leads automatisiert zu erfassen und die Kundenkommunikation weiter zu professionalisieren, hat KraussMaffei sein Marketing Automation Tool Evalanche mit dem CRM-System verknüpft. Seit der Implementierung einer globalen und integrierten Marketing Automation profitiert der Maschinenbauer von einer verfeinerten Kundenansprache und einem optimierten Lead Management, sodass ihm kein potenzieller Kunde mehr entgeht.

Die KraussMaffei Group GmbH mit Hauptsitz in München ist einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Gummi. 1838 als Eisenwerk Hirschau gegründet, umfasst das Leistungsspektrum heute alle Technologien in der Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik. KraussMaffei beschäftigt
weltweit rund 4.700 Mitarbeiter in mehr als 30 Tochtergesellschaften und 16 Produktionsstätten. Gemeinsam mit seinen 570 Handels- und Servicepartnern betreut der Konzern neben Unternehmen aus der Automobil-, Verpackungs-, Medizin- und Bauindustrie auch Hersteller von Elektrik- und Elektronikprodukten sowie Haushaltsgeräten.

PDF-Download

Anwenderbericht mit KraussMaffeiHier können Sie den gesamten Anwenderbericht von KraussMaffei auch als PDF kostenlos herunterladen.

 

Jetzt herunterladen

Patrick Choinowski, Head of Global Digital Marketing & Communications bei KraussMaffei (Quelle:  KraussMaffei Group GmbH)

Patrick Choinowski, Head of Global Digital Marketing & Communications bei KraussMaffei (Quelle: KraussMaffei Group GmbH)

Die Ausgangssituation

„Wir nutzen Evalanche seit 2016“, erläutert Patrick Choinowski, Head of Global Digital Marketing & Communications bei KraussMaffei. „Damals verfolgten wir das Ziel, unsere Kundenkommunikation zu professionalisieren und zu automatisieren. Das haben wir umgesetzt und eine einheitliche, globale Kundenkommunikation implementiert. Unser nächstes großes Ziel ist es seitdem, (potenzielle) Kunden noch passgenauer anzusprechen und die Marketing Automation voranzutreiben.“ Doch genauso wie die Ziele ändern sich auch die Technologien. So sollte im Zuge der Umstellung des CRM-Systems auf SAP C4C eine automatisierte Schnittstelle zu Evalanche umgesetzt werden.

Gute Zusammenarbeit und Vertrauen zahlen sich aus
„Es galt abzuwägen, ob wir an Evalanche festhalten oder vollends auf SAP-Systeme setzen sollten“, erklärt Patrick Choinowski. „Hierbei durften es nicht nur harte Fakten allein sein, auf denen eine solche wichtige Entscheidung fußt. Eine gute Zusammenarbeit und das über die Jahre aufgebaute Vertrauen sind dabei auch viel wert. Und unsere Ansprechpartner bei Evalanche sind bei Fragen immer da und helfen uns weiter.“

Die Anforderungen

„Was wir an Evalanche neben der umfassenden Betreuung schätzen, sind die zahlreichen Funktionalitäten sowie, dass es sich um einen deutschen Hersteller handelt“, betont Patrick Choinowski. Für den Maschinenbauer ist es wichtig, dass die Server des Tools in Deutschland situiert sind, die Lösung DSGVO-konform ist und es die Möglichkeit einer Schnittstelle zum genutzten SAP CRM C4C gibt. Darüber hinaus spielte es für KraussMaffei bereits 2016 bei der Auswahl eine zentrale Rolle, dass sich das Marketing Automation Tool intuitiv bedienen lässt, über global einsetzbare Templates samt Unternehmens-CI verfügt, ein ausgefeiltes Tracking sowie Reporting aufweist und es erlaubt, Zielgruppen granular anzusprechen. Um Evalanche weiterhin in seiner Gänze zu nutzen und unter anderem das Thema Marketing Automation voranzubringen, galt es, das Tool in die neue SAP-Landschaft zu integrieren.

Andrea Dietl, Manager Global Digital Marketing Communications bei  KraussMaffei (Quelle: KraussMaffei Group GmbH)

Andrea Dietl, Manager Global Digital Marketing Communications bei KraussMaffei (Quelle: KraussMaffei Group GmbH)

Die Umsetzung

Den Zeitplan dafür hatte sich KraussMaffei straff gespannt. Im Oktober 2021 sollte die Integration starten und Ende März 2022 abgeschlossen sein. „Tatsächlich ist alles so gut gelaufen, dass wir bereits Mitte Februar live gehen konnten“, lobt Andrea Dietl, Manager Global Digital Marketing Communications bei KraussMaffei. C4C hat weiterhin die Datenhoheit, das heißt, die Kernkundendaten können von Evalanche aus nicht überschrieben werden. Aber das Marketing Automation Tool stellt die zentrale
Plattform für die DSGVO-konforme Kundenkommunikation dar. So sind Website, Eventplattform und goAhead-App über die API angebunden.

Integrationsfähigkeit von Evalanche

Um auf Marktentwicklungen und veränderte Kundenbedürfnisse schnell reagieren zu können, braucht es flexible Lösungen, die sich in bestehende IT-Systemlandschaften bedarfsgerecht integrieren lassen. Evalanche erfüllt diesen Anspruch:
Das Marketing Automation Tool lässt sich über eine hochflexible API, leistungsfähige Konnektoren oder eine Middleware an zahlreiche CRM-, CMS-, PIM-, MAM-, E-Commerce- und Analytics-Systeme anbinden – auch bei komplexen SAP-Landschaften. Da Evalanche mit dem jeweiligen Drittsystem nahtlos integriert ist, sind Daten in Echtzeit synchronisierbar – ein entscheidender Erfolgsfaktor, um Marketing- und Vertriebsprozesse zielführend zu automatisieren.

Integrationsfähigkeit

Newsletter rundum Energiekosten und wie sie sich sparen lassen. (Quelle: KraussMaffei Group GmbH)

Sales-ready or not? Automatisierte Leadübergabe

Auch das Kontaktformular auf der Website ist direkt mit Evalanche und dem SAP C4C verknüpft. Das heißt: Stellt ein potenzieller Kunde eine Produkt- oder Service-Anfrage über das Webformular werden seine Daten direkt in das CRM transferiert und automatisch dem betreffenden Vertriebsmitarbeiter zugewiesen. Zusätzlich kann sich der Interessent über das Formular zum Newsletter anmelden. Ist diese Auswahl getroffen, wird automatisch in Evalanche der Double-Opt-in (DOI)-Prozess ausgelöst. „Aktuell arbeiten wir an einem finalen Lead Scoring-Prozess“, erläutert Andrea Dietl. „Wir haben bereits zahlreiche Ideen, wie wir die Kontakte anreichern können. Das werden wir in den nächsten Schritten umsetzen.“

Professionelle Event-Kommunikation

Bereits in der Vergangenheit hat sich Evalanche in Sachen Event-Kommunikation – sei es bei Vor-Ort- oder Online-Veranstaltungen – bezahlt gemacht. So hat KraussMaffei etwa während der Corona-Lockdowns digitale Events durchgeführt, die von Marketing Automation Kampagnen begleitet wurden. Dabei wurden die Veranstaltungen sowohl über Mailings an bestehende Kontakte als auch über die Social-Media-Kanäle beworben. Die Anmeldung erfolgte mithilfe eines Formulars
auf der Website. Einen Tag vorher erhielten die Teilnehmer einen personalisierten Teilnahmelink. Nach der Veranstaltung folgten eine Dankes-E-Mail und eine E-Mail mit der Aufzeichnung.
Diejenigen, die sich zwar angemeldet, aber letztendlich nicht teilgenommen hatten, erhielten eine gesonderte E-Mail. In beiden Fällen wurde eine Profiländerung in Evalanche hinterlegt. Hierbei legte KraussMaffei den Fokus darauf, die Profile der tatsächlich Interessierten über Spezial-Mailings weiter anzureichern bzw. zu nurturen. Für Vor-Ort-Events wie etwa Kongresse und Messen setzt der Maschinenbauer seine App goAhead ein, über die Besucher nicht nur Insights zu KraussMaffeis vielfältigen Themenwelten erhalten, sondern sich auch für einen Standbesuch registrieren können. Dank der Schnittstelle haben die Vertriebsmitarbeiter nun die Möglichkeit, den Anmeldestand ihrer Kunden direkt im C4C zu sehen.

Next Level Leaderfassung

Darauf aufbauend möchte KraussMaffei die Leaderfassung bei Vor-Ort-Messen und -Veranstaltungen auf ein neues Level heben. Hierfür setzt der Maschinenbauer die Messe Lead App des Evalanche Goldpartners entergon ein, mit der sich Leads einfach erfassen lassen. Ist etwa ein Interessent am Messestand, kann der Vertriebsmitarbeiter dessen Visitenkarte einscannen. Darauf folgt eine DOI-Abfrage sowie ein kurzer Fragenkatalog, welche Themen die Person interessieren (Felder zum Anhaken). Hat der Vertriebsmitarbeiter diese Informationen eingegeben, werden sie bei Vertriebsreife direkt von Evalanche ins C4C übertragen. So gehen keine Leads auf Messen verloren und können im Anschluss an die Veranstaltung unkompliziert bearbeitet werden.

Die Vorteile

„Seit wir Evalanche im Einsatz haben, kennen wir unsere Zielgruppen besser und können den Content deutlich kundenfokussierter ausspielen“, betont Patrick Choinowski. „Auf diese Weise haben wir nicht nur unsere Event- und Kundenkommunikation professionalisiert, sondern auch mehr Kontakte qualifizieren können.“ Die Integration von Evalanche und SAP C4C hat zudem die Zusammenarbeit zwischen Marketing & Communication und Vertrieb gefördert und das Thema Marketing Automation einen großen Schritt vorangebracht. „Zu Beginn war der Vertrieb zwar etwas skeptisch“, erklärt Andrea Dietl. „Aber inzwischen möchte niemand mehr Evalanche missen. Wir sind mit der Lösung sehr zufrieden.“ KraussMaffei nutzt das Tool auch für die interne Kommunikation, etwa für den CEO-Newsletter und interne Veranstaltungen. „Unsere nächsten Schritte bestehen darin, ein finales Lead Scoring zu definieren, kundenfokussierte Inhalte zu schaffen und noch mehr Standorte zu integrieren“, zeigt sich Patrick
Choinowski erfreut.

Newsletter Beispiele KrausMaffei

KraussMaffei nutzt Newsletter sowohl für die interne Kommunikation als auch für die Kundenkommunikation. (Quelle: KraussMaffei Group GmbH)

Wir sind stolz darauf, dass uns über 5.000 Kunden jeden Tag ihr Vertrauen schenken - und das bereits seit vielen Jahren. Ob Großunternehmen, Mittelständler oder Agentur - wir legen Wert auf jeden einzelnen und geben unseren Kunden nicht nur ein exzellentes Tool, sondern auch einen Top-Service. Wie unsere Kunden und Partner spezifischen Herausforderungen mit Evalanche lösen konnten, lesen sie hier: > Alle Anwenderberichte

Schnell und einfach – Probieren Sie es aus!

Gleich welche Herausforderung Sie haben, Sie sollten die Möglichkeiten von Evalanche jetzt kennenlernen!

nach oben