Nutzer motivieren, Bilder zu laden

Wenn unsere Empfänger die Bilder in den E-Mails nicht laden, haben wir ein Problem. Zum einen sehen sie dann einen oft wesentlichen Teil unsere Botschaft nicht. Und zum anderen sind diese Empfänger für uns unsichtbar. Unser Newsletter-System hat keine Chance mitzubekommen, dass Mails gelesen wurden, wenn der Nutzer die Bilder nicht vom Server holt.

Daher sollten wir immer versuchen, den Nutzer dazu zu motivieren, die Bilder nachzuladen. Einen schlauen Trick dazu habe ich neulich beim Kollegen Steve Woody entdeckt.

Er nutzt die Bilder als Buttons und fordert die Leser auf, einen von diesen zu klicken. Dabei macht er etwas, was an sich keine gute Idee ist: Er sieht keinen Alt-Text für die Bilder vor. Der Nutzer weiß also nicht, was er klicken soll, solange der die Bilder nicht geladen hat.

Symbolbild Bilder laden

Wer den Text liest, wird die Bilder laden. Links das Mail ohne Bilder, rechts mit.

Man kann sich darüber streiten, ob die Technik gut umgesetzt ist und darüber, ob sie überhaupt gut funktioniert. Vor allem die fehlenden Bildmaße finde ich persönlich ungeschickt – es wäre besser, wenn man schon am Umriss der Platzhalter erkennt, dass die Bilder nur klein sind. Außerdem würde die Ansicht des Mails dann nicht springen, sobald die Bilder nachgeladen werden.

Außerdem kann man argumentieren, dass die Nutzer, die so motiviert sind, die Bilder zu laden auch motiviert genug wären, einen Link zu klicken – letztlich ist das ja der eigentliche CTA (call to action/Handlungsaufforderung).

Aber dennoch: Ich denke, der Trick ist nicht schlecht, und wir können überlegen, ob wir ihn nicht bei einem unserer nächsten Mailings ausprobieren.

Als Anregung: Sie könnten z.B. mit Neugier spielen und die eigentliche Information im Text noch nicht preisgeben. Versprechen Sie also große Rabatte auf die Beststeller in Ihrem Sortiment. Erst wer das Bild lädt sieht, wie hoch die Rabatte sind und auf welche Produkte sie gelten. Das müssen Sie natürlich gut ausbalancieren – die Nutzer sollen nicht enttäuscht werden und sie sollen auch nicht das Gefühl haben, dass Sie sie manipulieren. Finden Sie also eine gute Mitte zwischen ein paar Versprechungen/Andeutungen und ausreichend Informationen/Anreizen, damit der Empfänger zumindest weiß, was ihn ungefähr erwartet.

Und denken Sie daran, dass man es nicht explizit machen muss. Sie können schreiben „Laden Sie die Bilder, um die speziellen Angebote zu sehen“. Oder Sie schreiben oberhalb des Bildes eher etwas wie: „Bis Ende der Woche gibt es folgende großzügige Rabatte in unserem Sortiment:“ Dann ist dem Empfänger klar, dass er die Bilder laden muss, um zu sehen, wie Ihr Angebot aussieht.